HOME FAQ's NEWEST CACHES SEARCH FOR CACHES BUXLEY's MAPS
FORUMS HIDE A CACHE EDIT CACHE ADD A LOG ENTRY SCOUT's LEADER BOARD
Geocaching with Navicache

SIGN UP   /   MEMBER LOGIN

cache type Proletencache 1 cache size

by Prolet
(Finds: 0  Score: 0)    (Hidden: 1  Score: 5.5)

printer versionPrinter Version   Spy on this cache.Spy on this Cache

cameraPicture clues below!   2 people or teams spying on this cache!  See who is watching this cache.

Coordinates (WGS-84 datum)
N 51° 24.159'   E 006° 52.888'
This may not be the actual cache coordinate.

Loskamp,   
Germany    Near By Caches

Hidden On: 29 Mar 2005
Waypoint (Landmark): N01898
Open Cache:  Non-commercial use only
Cache type:  Multi-Part
Cache size:   Normal

Difficulty: gps gps gps half gps (moderate)
Terrain: gps gps (easy)

Misc: Drinking water available. No restrooms (water closets) available Pets are allowed. Parking is available No fees!

Comments:

We have not implemented maps outside of the U.S.A. ... YET!

Additional maps for this cache available at: topozone.com logo    mapquest.com logo

Dieser Cache führt Dich nach Mülheim-Saarn, in meine Heimatstadt und an meinen Wohnort. Ein paar Informationen zu Saarn findest Du am Ende dieses Textes.

Allgemein:
Rundkurs, fahrradtauglich. Wer gerne Kinderwagen schleppt (an einer Stelle erforderlich, sofern man kein grenzenloses Vertrauen in seine Mitmenschen hat), kann diese gerne mitbringen. Faules Abfahren der einzelnen Stationen mit dem Auto funktioniert nicht, ebenfalls ist die Lösung nur möglich, wenn alle Aufgaben bewältigt wurden.
Die Strecke ist in ein bis zwei Stunden zu schaffen, es dürften etwas über drei Kilometer werden. Eine (teure, aber brauchbare) Eisdiele liegt auf dem Weg (in der Nähe von Station 9) - um Kindern die Tour schmackhaft zu machen. ;)
Übrigens kannst Du bei der Gelegenheit gleich „SuMa Tour de Ruhr“ (GCKY99) mit erledigen; ist ganz in der Nähe; quasi auf Tuchfühlung.
Und im Sommer nimmst Du Dir ein paar Beutel mit, weil auf dem Weg eine Menge Brombeeren und Holunderbeeren zum Vernaschen einladen.

Alle Stationen liegen an öffentlichen Wegen - falls Du mitten in der Pampa landen solltest, hast Du ein Problem mit der deutschen Sprache. (Was das heißen soll, wird Dir klar, wenn's Dir passiert.) Und: Ja, ganz sicher: DU, nicht ich, hehe ! ;)

Ich habe den Kurs von zwei Leuten „testen“ lassen – und bekam zweimal den Kommentar „bissken schwer“. Daher ein paar Hinweise:
· Lies Dir die Aufgabentexte durch, bevor Ihr auf die Suche geht – wäre doch blöd, wenn Du irgendwo mitten im Gelände nicht mehr weiter kämest.
· Nimm Dir ein Mobiltelefon mit, damit Du zur Not jemanden fragen kannst.
· Lies Dir im Zweifelsfall den Aufgabentext noch einmal ganz genau durch; meist wird durch die Formulierung klar, worum's geht.
· Falls alle Stricke reißen, kannst Du per eMail nachfragen: forspam@blazemail.com
(Die Antwort kann aber durchaus einen Tag brauchen, da ich dieses blöde Mailkonto nicht per Pop3 abfragen kann.)
· If you need an english version of this text – feel free to visit http://dict.leo.org and start translating; just do for yourself what you want me to do for you. ;)

Wichtig:
Zusätzlich zum GPS solltest Du einen Kompass sowie Stift und Papier mitnehmen. Ein Taschenrechner kann eine kleine Hilfe sein, wird aber nicht wirklich gebraucht, da sich alles auch vom mathematisch weniger Interessierten im Kopf ausrechnen lässt.
(Ich kann die endlosen Rechenorgien bei vielen Caches nicht leiden; sie haben nichts mit der Sache an sich zu tun, nerven endlos und führen oft dazu, dass man zwar alles soweit richtig gemacht hat, wegen eines kleinen Rechenfehlers aber dann stundenlang durch Herumirren abgestraft wird. Da wird's mir übel...)
Übrigens: Notier Dir die Lösungszahlen der einzelnen Aufgaben. Der Kurs ist zwar so angelegt, dass Du zum Erreichen des nächsten Punktes immer nur die Lösung der Aufgabe zuvor benötigst - aber zum Schluss brauchst Du ein paar Zahlen mehr.

Parken:
N51°24.159, E6°52.888
An dieser Stelle kannst Du prima parken, sofern die Parkmöglichkeiten nicht von Gut-Gläubigen belegt sind, die meinen, ihrem Gott mit dem Auto besonders nahe kommen zu können.

Station 1:
N51°24.(Rätsel: 123), E6.52.(Rätsel: 456)
An diesem heiligen Ort werden Ostermessen zelebriert – bei denen mit schöner Regelmäßigkeit das „ewige Licht“ vom Wind ausgeblasen wird. ;)
Schau Dich um. Du bist von mehreren großen, deutschen Ausgaben des wohl größten Arschlochs der Welt umgeben. Wie viele sind's ? (A)
(Hinweis: Das Wort mit dem „A“ am Anfang scheint mir das einzig passende zu sein; man möge mir diesen Ausflug in die zauberhafte Welt der Fäkalsprache bitte nachsehen.)
Eine tiefergelegte Gesichtsbekleidung tut ihr Übriges (Anzahl der Buchstaben = B) dazu.
Übrigens: Ein von einem Dachfenster heruntermeckernder, älterer Herr ist normal und gehört zum festen Klosterinventar. ;)
Überquere vorsichtig die Nord-Süd-Demarkationslinie und Du gelangst zu

Station 2:
N 51°24.A*100-79, O 6°52.B*100+211
Bei dieser Gegenmaßnahme zu Station 1 ist die Buchstabenanzahl der dominanten Chroma (C) gefragt.
Falls es Dir dort stinken sollte: In der Nähe befindet sich ein Reitsportverein, von dem's manchmal (eigentlich immer...) schwer hinaufmieft.
Du verlässt jetzt die Zivilisation und näherst Dich

Station 3:
N 51°24.C*100+31, O 6°53.C*13
An dieser Miniaturausgabe des Styx solltest Du einen Moment inne- und auf dem Weg dorthin zeitweilig die Luft anhalten (der Reitsportverein...). Da der Mini-Styx eine direkte Verbindung zum hochheiligen Kloster hat, wäre ein Kniefall sicherlich keine verkehrte Idee.
Nach Deiner Erleuchtung wandelst Du weiter zu

Station 4:
Etwas für die Künstler unter uns: Greife einen dreistimmigen Moll-Akkord auf der Basis der ersten Note links, addiere die Notenwerte des Akkords (Beispiel: C = 1, Cis = 2, D = 3, usw.) und Du erhältst D (oder ärgerst Dich über diese blöde Aufgabe).
Geh beschwingt weiter zu

Station 5:
N 51°24.D*43, O 6°53.D-7
An dieser Stelle kannst Du im Sommer auf der Fluss-abgewandten Seite kleine Pelztierchen (die angeblich von den Holländern zu Frikandeln verarbeitet werden) im und am Wasser beobachten, die einen sehr seltsamen Namen tragen; als ich den Namen zum ersten Mal hörte, musste ich an ein Süßungsmittel denken. Im Winter sieht's natürlich schlecht aus, da die Tierchen zu dieser Zeit wohl Urlaub machen. Das Motto der „Sesamstraße“ könnte hier weiterhelfen; es gibt hier meist recht viele sprechbegabte Eingeborene.
Falls niemand dort sein sollte, bekommst Du die Artbezeichnung der Tierchen vielleicht auch so heraus: Initialdreier eines bekannten Brotaufstriches in der Mischfarbe der derzeitigen (2005) Regierigenkoalition + linguistisch verweiblichte Stadt am Ipanema-Strand. (Ich weiß, dass das schwierig ist – ist auch nur als Notlösung gedacht.)
Addiere die Zahlenwerte der Buchstaben des gesuchten Tiernamens und Du erhältst E (Quersumme ist 11).
Zu allem Über-Fluss möchte Dir hier auch noch ein weißes Obelix-Sitzmöbel hinterrücks zwei Zahlen aufdrängen; gib Dich mit der ersten zufrieden, und sag' dann einfach F zu ihr.
Pack schon einmal den Picknickkorb aus und schlendere weiter zu

Station 6:
N 51°24.(F/2)*100 + 12, O 6°52.E*10-6
Setz' Dich an's Wasser, iss was Leckeres und stärke Dich für den Rest der Suche. Eine erotische Zahl (G) weist den rechten Weg zu

Station 7:
N 51°24.G*100, O 6°52.G*100 + letzte beiden Stellen des Jahres der ersten (angeblichen) bemannten Mondlandung
Tritt Dieter mit Füßen (er hat's verdient) und zähle, wie oft Du ihn trittst, wenn Du keine ganze Gelegenheit auslassen möchtest.
Dadurch erhältst Du H.
Geh den Weg weiter entlang, nach ein paar Metern siehst Du ein mutiertes Stahlgeflügel, auf das die Saarner aus irgendwelchen Gründen stolz zu sein haben. Hoch hinaus zu

Station 8:
Auf 4 ° siehst Du ein von Verbrechern bewohntes Haus, dessen Namen man (in Mülheim) auch guten Gewissens mit englischer Betonung aussprechen kann.
Welche Farbe hat das Dach ?
Der Quersumme aller in Zahlen umgewandelten und addierten Dachfarbenbuchstaben verrät Dir - I.
Übrigens: Bei etwa 90 ° befindet sich eine Reiher-Kolonie, die man von Deinem aktuellen Standort aus recht gut beobachten kann.
Kraxele ein paar Meter zurück in Richtung Erdmittelpunkt und dann weiter zu

Station 9:
N 51°24.I*33, O 6°52.H*10-63
An diesem heiligen, ökumenischen Ort zählst Du die schweren Tierchen (kleine und große) beim alles andere als leichten Mädchen und erhältst damit J.
Geh nun am besten nicht der Straße entlang; Du siehst hier nur dieselben Idioten wie überall sonst auch. Schlag Dich lieber in nördlicher Richtung durch das Gewirr der kleinen Straßen und Gässchen; hier gibt's noch Kopfsteinpflaster und schöne, alte Gebäude zu sehen.
Falls Du Kinder mit einem Eis besänftigen musst: Nimm die Straße. Die Eisdiele findest Du auf der rechten Seite. Wenn Du danach ein paar Meter weiter in Zielrichtung latschst und in die nächste Straße links abbiegst, gelangst Du zu einem Spielplatz mit einer tollen Seilbahn !
Wie Du auch gehst, Du bist auf dem Weg zum Endpunkt der Suche, zum

Cache-Versteck:
N 51°24.(Summe ALLER Lösungszahlen), O 6°52.(Addiere jede zweite Lösungszahl, beginne mit der zweiten)*10
Gerade im Sommer wird die Stelle - wie's sich gehört - von aufmerksamen Nicht-Geocachern mit Blockwart-Mentalität, Beerenklauern oder lustigen Kiffern besucht. Am besten „hebst“ Du den Cache, während jemand Schmiere steht.
Eine Bitte: Pack keinen „Müll“ in den Cache. Damit meine ich z. B. Wechselgeld vom letzten Urlaub, billigen Mist aus Wundertüten oder halt die Dinge, die kein Mensch haben will und die daher als Tauschobjekte in Caches landen. Wenn Du nichts wirklich Interessantes, Praktisches, Witziges, Nützliches, Schönes oder haarsträubend Blödes dabei hast, tausch einfach nichts.
Vergiss nicht, ein Foto zu machen - aber natürlich so, dass man nicht erkennen kann, in welcher Ecke der Cache liegt (das könnte die wahre Herausforderung werden). ;)
Der Cache-Behälter ist eine einigermaßen große Billig-Plastikdose (18 x 28 cm, von Tengelmann), die beim Öffnen und Schließen gut klemmt; es passen also auch etwas (!) voluminösere Gegenstände hinein.
Tarn den Cache wieder gut, damit er nicht von Kindern gefunden und ausgeräumt wird, gib gut Acht, dass Dich niemand beim „Heben“ oder beim Verlassen des Verstecks sieht.
Und zu Deinem Auto hast Du's auch nicht weit. ;)

Erstausstattung:
Hanfsamen (deutscher Hanf, kein indischer - „wirkt“ also (leider) nicht und ist völlig legal, bringt aber witzige Effekte, wenn er heimlich im Blumenbeet des fiesen Nachbarn oder der lokalen Polizeiwache eingepflanzt wird), springender Punkt auf praktischem Trägermaterial, Currywurst-Pommes-Mayo-Gutschein (ist halt ein Proleten-Cache - den Gutschein ersetze ich immer wieder, solange mir nicht das Geld ausgeht; übrigens empfehle ich, statt der Currywurst eine Curryfrikadelle zu nehmen: schmeckt dort einfach besser, obwohl's beim letzten Mal echt schrecklich schmeckte), CD mit „Drunken Sailor“ gröhlendem Proleten (gibt's - warum auch ! - nirgendwo sonst), CD mit „Chefproll“-Geschichten (auch einmalig), ein bisschen Kinderspielzeug und der übliche Logbuch- und Bleistift-Kram..

Über Saarn:
Saarn ist ein uraltes, fast schon historisches Dörfchen. Und damit das auch so bleibt und das historische Flair erhalten bleibt, sind die Saarner unermüdlich zugange, das Dorf in ein modernes Einkaufszentrum zu verwandeln.
Mit beachtlichem Erfolg: Vom Charme des ursprünglichen Dörfchens ist mittlerweile so wenig übrig, dass die Saarner ihre Besucher (und sich selbst) neuerdings mit riesigen Leuchtreklamen darauf hinweisen müssen: „Dorf Saarn hat Charme“.
Damit man's auch gefälligst mitkriegt !
Saarn ist Nord-Süd-Gefälle im Kleinformat: Das Dorf wird von der B1 in einen katholischen (südlichen) und einen evangelischen (nördlichen) Teil zerschnitten, deren Bewohner jeweils der Überzeugung sind, im „echten“ Saarn zu wohnen.
Übrigens wohne ich im echten Saarn. ;)

Über das Kloster:
Um dieses ehrwürdige Gebäude ranken sich etliche lokale Erzählungen, die am Lagerfeuer (oder am Grill oder bei verräucherten Drogenexzessen) berichtet werden. Es wurde im Jahre 1214 zum ersten Mal urkundlich erwähnt – und handelt sich demnach um das wohl älteste, gut erhaltene Zisterzienserkloster (eigentlich: Zisterzienserinnenkloster) Deutschlands.
Angeblich gibt es einen Geheimgang, der bis zum Bismarckturm auf der anderen Ruhrseite führen soll. Und wie bei jedem Frauenkloster wird gemunkelt, dass man in den Brunnen etliche Skelette von Neugeborenen gefunden hätte. Das scheint aber lediglich eine moderne Sage zu sein, die sich um jedes Kloster rankt.
Nach dem Geheimgang wurde archaelogisch gefahndet, er wurde allerdings bis heute (kleiner Wink mit dem Zaunpfahl) nicht gefunden. Dafür fand man in einem der Brunnen eine als extrem selten geltende Pflanze, die Hirschzunge. Schaut mal in die Brunnen auf dem Gelände, vielleicht seht Ihr sie. Eine Sensation, von denen Ihr noch Euren Kindern und Kindeskindern erzählen könnt ! (Mit anderen Worten: Das Zeugs sieht vollkommen öde aus und ist es wohl auch...) ;)
In der Nähe des ersten Wegpunktes gibt es auch eine liebevoll errichtete Informationstafel (ein krummer Metallständer mit einer siffigen Tafel daran, der dauernd umkippt), die ein paar hochwichtige Informationen liefert und in erster Linie als Werbeträger dient. Die alte Klosterkirche ist (von außen) jedoch einen Besuch wert. Hineingehen lohnt sich nicht, da das Innere kaputtrenoviert-modernisiert wurde.
Die „Begegnungsstätte im Kloster Saarn“ möchte ich Dir zwecks Nahrungsaufnahme keinesfalls empfehlen. Es handelt sich um eine als Kulturbetrieb getarnte Saufkneipe mit extrem unfreundlichem Personal, die den meisten Bewohnern des Klosters (ja, es ist bewohnt) ein Dorn in der Krone ist.

Clue decoding tables - Top letter or symbol decodes to bottom letter or symbol:

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
NOPQRSTUVWXYZABCDEFGHIJKLM

!"#$%&'()*+,-./0123456789:;<=>?
123456789:;<=>?@!"#$%&'()*+,-./

Clues:    Do you normally cheat?

  • Station 3 
    Nicht vom rechten Weg abkommen, vorbeugendes Knien reicht

  • Station 4 
    Quersumme 7

  • Station 5 
    Ipanema und Copacabana

  • Station 5 
    Nora-Halskettenkollege

  • Cache 
    Unten

Pictures:

NoteAdd a Log Entry

CACHE LOGS - May contain hints(spoilers)!   

I couldn 15 Apr 2007 by  HMC Hunt Team  (Finds: 0  Score: 0)    (Hidden: 0  Score: 0)
    Open Log:  Personal use only

das war wohl nix. station 2 hat uns wahrscheinlich völlig falsch laufen lassen aber staion 4 zwang uns dann zur aufgabe...pelztierchen noch in eisdiele rausgefunden aber das viech half uns dann auch nicht weiter....

schade aber wir versuchen´s nochmal

HMC-Hunt Team

I couldn 10 Sept 2006 by  Duisburger  (Finds: 12  Score: 50.5)    (Hidden: 0  Score: 0)
    Open Log:  Non-commercial use only

Tja, bei schönem Wetter den Parkplatz gefunden, aber das war es dann auch. Ich konnte leider die Allegorie nicht deuten und somit blieb uns schon die Lösung zum ersten Rätsel verwehrt.
Eigentlich schade, denn die Gegend war sehr vielversprechend für einen schönen Spaziergang. Wir haben dann den SuMa Cache Indiana Search angegangen und gelöst. Somit war der Sonntag nicht vertan.

Gruß
Der Duisburger.

I found it! 16 May 2005 by  geoBONE  (Finds: 189  Score: 765.5)    (Hidden: 20  Score: 98)
    Open Log:  Non-commercial use only

Sehr sehr schöne und originelle Runde, mein Kompliment :) Die meisten Aufgaben liessen sich ganz gut lösen, manche dauerten etwas und eine (Oh, happy day };) hätte mir durchaus die Tour verderben können, wenn, ja wenn nicht vor gut einem Monat per Watchlist die Komplettlösung in meinem Postfach eingetroffen wäre, die Herr Prolet wohl in einem kleinen Anflug von Wahnsinn verschickt hatte Besten Dank, hat mir an Station IV sehr geholfen :P
Der Abschnitt entlang der Ruhr war heute phänomenal schön. Wo man auch hinguckte, überall frisches Grün und gefiederter Nachwuchs ohne Ende. Eins der pelzigen Tierchen wuselte an Station V vermutlich gerade im hohen Gras herum, denn dieses wackelte beim Näherkommen sehr verdächtig. Das mutierte Stahlgeflügel (welches sich vor Ort definitiv als Holzgeflügel herausstellte) in seiner naiv-putzigen Hässlichkeit bot einen sehr schönen Ausblick auf die Reiherkolonie, die gerade zigfach bevölkert war 8)
Der Cache liess sich am Ende sehr gut in seinem schönen und stilvollen Versteck finden. Vielen Dank für die astreine Tour, war mit Abstand das Highlight des Tages!

+ Schweizer Messer
- Geschichte im roten Umschlag

Beste Grüsse, Thomas

I found it! 23 Apr 2005 by  Blinky Bill  (Finds: 730  Score: 2909.5)    (Hidden: 27  Score: 107.5)
    Open Log:  Personal use only

Das zugehörige Kreuzworträtsel lag schon länger gelöst in der Schublade und hätten wir gewusst das heute auch noch Teil 2 vom Proletencache online geht, dann hätten wir gleich noch das Lösen vom zweiten hinterher geschoben. Na macht nix - dann kommen wir eben bei Gelegenheit noch mal in die Gegend, iss ja immer eine Reise wert. Prima Versteck!

Rein: TB Kleiner Schlingel (will nach Hessen)
Raus: TB The Bell

Kerstin & Marco

PS. Wir meinen, uns ist TB Wallace beim inspizieren der Cachebox nicht begegnet - aber vielleicht hatten wir ja auch Tomaten auf den Augen - war noch watt früh am Morgen

I found it! 19 Apr 2005 by  Die 5 Steinweisen  (Finds: 215  Score: 781.5)    (Hidden: 0  Score: 0)
    Open Log:  Personal use only

*** P V T ***
(ProllVollToll)

RAUS nix, aber auch REIN garnix.

Schönen Dank und Glückauf
Die 5 Steinweisen
(solo-ohne4)

I found it! 03 Apr 2005 by  SusanneMarc  (Finds: 89  Score: 358)    (Hidden: 0  Score: 0)
    Open Log:  Personal use only

Bei diesem Cache musste man ganz schön querdenken (manchmal ein bisschen viel). Trotzdem alle Stationen gefunden und konnten den Cache erfolgreich bergen.
Vielen Dank für den Cache.
In: TB AFAP, TB Fuchsjagd
Out: Nix

Gruß aus Mülheim

I found it! 03 Apr 2005 by  Millhouse  (Finds: 274  Score: 1094.5)    (Hidden: 6  Score: 26.5)
    Open Log:  Non-commercial use only

Nachdem ich gestern den Cache nicht gefunden hatte, habe ichs heute nochmal versucht. Trotz falschem A,B, Graustufen-Blindheit und nicht gefundenem J (Ich weiß jetzt, das diese Station durch herumlungernde und grölende jugendliche Muggels verdeckt wurde ...) durch Raten und Erfahrung den Cache doch noch gefunden. Die Strecke ist wirklich sehr schön und hat mir gut gefallen, aber die "unscharfen" Aufgaben lagen mir als Mathe-Fan überhaupt nicht. An den ungefähr bestimmten Cachekoordinaten den Cache nach der Methode, "Wo würdest du hier einen Cache verstecken?" dann schnell gefunden.

ION (In/Out:nichts)

Grüße Millhouse.

  cameraDer Cache.


 

Order your Navi-Tees and more




© Copyright 2009 Navicache. All Rights Reserved. Disclaimer     Contact Us