HOME FAQ's NEWEST CACHES SEARCH FOR CACHES BUXLEY's MAPS
FORUMS HIDE A CACHE EDIT CACHE ADD A LOG ENTRY SCOUT's LEADER BOARD
Geocaching with Navicache

SIGN UP   /   MEMBER LOGIN

cache type Monoalphabetische Substitution cache size

by Havrix
(Finds: 36  Score: 155.5)    (Hidden: 14  Score: 55.5)

printer versionPrinter Version   Spy on this cache.Spy on this Cache

  1 person or team spying on this cache!  See who is watching this cache.

Coordinates (WGS-84 datum)
N 51° 25.152'   E 007° 11.034'

Baak,   
Germany    Near By Caches

Hidden On: 06 Jul 2004
Waypoint (Landmark): N01236
Open Cache:  Non-commercial use only
Cache type:  Normal
Cache size:   Normal

Difficulty: gps gps gps gps (hard)
Terrain: gps half gps (easy)

Misc: No drinking water! No restrooms (water closets) available Pets are allowed. Parking is available No fees!

Comments:

We have not implemented maps outside of the U.S.A. ... YET!

Additional maps for this cache available at: topozone.com logo    mapquest.com logo

Die oben angegebenen Koordinaten sind irrelevant! Der Cache liegt im Weitmarer Holz in Bochum!





Die "monoalphabetische Substitution", also "der Austausch des Alphabetes durch ein einziges anderes Alphabet" ist eine der einfachsten
Chiffriermethoden, die es gibt. Bereits in der Antike nutzte man diese Art der Chiffrierung, um seine Dokumente und Botschaften zu sichern.

Das Prinzip dieser Chiffriermethode ist sehr simpel. Jeder Buchstabe des Alphabetes wird durch einen anderen ersetzt. So ergibt sich ein neues Alphabet, bei dem jeder Buchstabe einen anderen zugeordnet bekommt.

Um seinen Text zu verschlüsseln, schreibt man ihn einfach auf und ersetzt jeden Buchstaben durch den des neu generierten Alphabetes. Dabei ist eine Matrix mit beiden Alphabeten sehr
hilfreich!

Beispiel:

Die folgende Matrix enthält in der oberen Zeile das normale oder auch "Klartext"-Alphabet und in der unteren Zeile das
"Geheimtext"-Alphabet.


ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
GLBTKHCPSUEVIMAWYOZRXFJNDQ



So wird aus dem Buchstaben A im Klartext der Buchstabe G im Geheimtext, dem Buchstaben B im Klartext der Buchstabe L im Geheimtext usw.
Aus dem Klartext-Satz

HEUTE GEHE ICH GEOCACHEN


wird mit dem Geheimtext-Alphabet der Satz

PKXRK CKPK SBP CKABGBPKM

Verfügt der Empfänger dieser Geheimbotschaft über die gleiche Matrix, kann er den Verschlüsselungsprozeß sehr einfach rückgängig machen, indem er das ganze Verfahren einfach umdreht. Aus P im Geheimtext wird wieder H im Klartext, aus K wird E usw..

Durch die frei wählbare Reihenfolge des Geheimtext-Alphabetes entstehen 400 000 000 000 000 000 000 000 000 mögliche Alphabete, die zur Verschlüsselung der Nachricht dienen können. Könnte ein gegnerischer Agent jede Sekunde eines dieser Alphabete prüfen, würde er grob geschätzt die milliardenfache Lebensdauer des Universums benötigen, um sie alle zu testen und die Nachricht zu entschlüsseln.

Allerdings kann man den Code auch noch auf eine weniger zeitraubende Art und Weise knacken, wenn man nicht in Besitz der Matrix ist. Sie beruht auf der kryptoanalytischen Methode der "Häufigkeitsanalyse", die im 9. Jahrhundert von einem Gelehrten namens Al-Kindi erstmals dokumentiert wurde.

Jeder Buchstabe kommt in Texten einer bestimmten Sprache unterschiedlich häufig vor. In der deutschen Sprache ist der am häufigsten vorkommende Buchstabe das E mit ca. 17,4 %, gefolgt vom N, mit ca. 9,78 % etc (vollständige Tabelle siehe unten). Hat der Code-Knacker nun einen Text vor sich, von dem er sicher ist, daß er mit der monoalphabetischen Substitution verschlüsselt wurde, kann er diese statistischen Angaben nutzen, um den Text zu entschlüsseln.

Ist der im Geheimtext vorkommende Buchstabe ein K, kann mit ziemlicher Sicherheit angenommen werden, daß es sich um ein E im Klartext-Alphabet handelt. Ist der
zweithäufgste Buchstabe ein M, wird es sicherlich ein N im Klartext sein. Dabei muß beachtet werden, daß sich diese statistischen Angaben auf "normale" Texte beziehen und nicht auf Texte, in denen Buchstaben unnatürlich oft vorkommen, wie z.B. "In Ulm,, um Ulm und um Ulm herum!". Solche Texte sind mit der Häufigkeitsanalyse nicht (oder nur sehr schwer!) zu entschlüsseln!

Hat man die am häufigsten vorkommenden Buchstaben eindeutig aufzeigen können, wird es etwas komplizierter, weil die weniger markanten Buchstaben eventuell einen statistischen Ausreißer darstellen können. Dann kommt es auf Kombinationsgabe an. Im deutschen kommen sehr häufig sogenannte "Bigramme" vor, also markante Zweierfolgen von Buchstaben. So sind die Buchstabenfolgen ES, ER, EN und EI relativ häufig. Ebenso wie die 3er Kombinatione ("Trigramme") DER, DIE, DAS, DEM und DEN. Findet man charakteristische Bigramme oder Trigramme im Geheimtext, so sollte man die Häufigkeit solcher Buchstabenkombinationen im Hinterkopf behalten.

Mit einer Mischung aus der "Häufigkeitsanalyse", Kombinationsgabe und Ausprobieren kann jeder monoalphabetische Text sehr einfach entschlüsselt werden.

Diese Erfahrung mußte auch die schottische Königin Maria Stuart (Bild links) im 16. Jahrhundert machen.

Die in englischer Gefangenschaft gehaltene katholische Königin hatte einen regen Briefkontakt mit dem englischen Edelmann Anthony Babington.

Babington besaß einen tiefen Hass auf das protestantische Königshaus um Königin Elisabeth I. und wollte mit deren Ermordung den Anspruch von Maria Stuart auf die englische Krone geltend machen.

Der katholische Priester Gilbert Gifford schmuggelte die Briefe von Babington und Maria und fungierte als Bote zwischen den beiden.
Allerdings stand Gifford nur scheinbar im Dienste der Verschwörung, denn tatsächlich unterstand er dem Befehl von Sir Francis Walsingham, dem skrupellosen Sicherheitsminister Königin Elisabeths I..

Babington und Maria Stuart benutzten zur Chiffirerung ihrer Botschaften eine sehr ausgefeilte monoalphabetische Substitution (siehe rechts) und verließen sich in trügerischem Irrglauben auf die Sicherheit dieses Codes.

Somit ließen sie sich freimütig über ihre Absichten zur Ermordung Elisabeths aus, weil sie nicht im Traum daran dachten, die von ihnen benutzte Chiffre könnte entschlüsselt werden.

Walsingham seinerseits wußte, welchen strategischen Wert die Kryptoanalyse besaß und ernannte den Sprachwissenschaftler und Kryptoanalytiker Thomas Phelippes zu seinem persönlichen Geheimsekretär.

Dieser brilliante Kopf war ein Meister der Häufigkeitsanalyse und entschlüsselte die Briefe von Maria und Babington.
So konnte Walsingham den beiden und ihren Anhänger eindeutig eine Verschwörung gegen die englische Krone nachweisen und sie dem Henker vorführen.
Babington wurde am 15. August 1586 auf brutalste Art und Weise in London hingerichtet. Maria Stuart wurde ebenfalls der Prozeß gemacht. Sie wurde im Oktober 1586 zum Tode veruteilt und am 8. Februar 1587 auf Fortheringhay Castle enthauptet.
Beide bezahlten somit das Vertrauen in ihre Chiffre mit ihrem Leben.

Der folgende Text ist mit der monoalphabetischen Substitution verschlüsselt. Jedes Zeichen entspricht nur einem einzigen Buchstaben im Alphabet. Die Umlaute des Klartextes Ä, Ö und Ü sind in AE, OE und UE umgewandelt worden und es existieren keinerlei Satzzeichen!

Viel Spaß beim Entschlüsseln und der Cache-Suche




J!W%?@XRY!?
A.SD%5A?!%!XJ!W%2SZ.!%%!Z5!X5!35&?5A!&W?2S5?#!XDZHSD=!5A!2S?++
W?!W5.XAA?W%@&?5A?!=!%2SW!?=.X#R.&J!W%5!2OA!%2D2S!%!WDW=!?5!5Y
!XXA.A?!%!X5!35&?5A!WSD!.+?#O!?5%DXDZ9%!!X5R?++!W5SD%5SD%5A.A?
2SA!W#Z!?2S!X5!2SX?O=!A?!X5A?!&DW?D%5.DW5?&%!2SR!SX5!X1DSWS.XA
!W5A!XO@H+#!O@%5!5SD5?%5%2S@X!W%2SW!2O!XA@A!W?2SS@++!A.SD55!%5
!?XY!X?#%HD%%=!?A?!%!WA!5!O5?JDW=!?5D=!W1!5R5Y@ZZ!XY?W&DZR.&+W
!?Z.+55!?Z.!=!W#!S!XA!W2D2S!=!SD!Z5!W=!+?XA!5%?2SY?!YDZAZD.+!?
X%.XARY!??&Y!?&DW!WS@ZRA?!#!XD.!H@%?5?@X?%5X.ZZAW!?RY!?%!2S%RY
!?!?X%+.!X+X@!WAZ?2S!=W!?5!.XAX.ZZX!.XJ?!W!?X%!?X%%?!=!X@!%5Z?
2S!ZD!X#!DZZ!WA?X#%&.%%5A.A?!%!RDSZ!XW.!2OYD!W5%Z!%!XDXA!WH@%?
5?@X=!+?XA!5%?2SA?!Y.WR!Z!?X!%#W@%%!X.&#!%5.!WR5!X=D.&!%A!W2D2
S!Z?!#5D.+S.!+5S@!S!.XAX?2S5D&=@A!X@=Y@SZA?!Y.WR!ZJ@&Y!#D.%X?2
S5R.%!S!X?%5HD%%55W@5RA!&!?XY!X?#D.+AD&?5A!W2D2S!X?2S5AD%#Z!?2
S!%2S?2O%DZ!WZ!?A!5Y?!%!?XJ@W#D!X#!W




HIER findest du den verschlüsselten Text nochmal bequem als PDF-Datei zum herunterladen

Häufigkeitsverteilung der Buchstaben des deutschen Alphabets



Buchstabe

Häufigkeit in %

Buchstabe

Häufigkeit in %

a

6,51

n

9,78

b

1,89

o

2,51

c

3,06

p

0,79

d

5,08

q

0,02

e

17,40

r

7,00

f

1,66

s

7,27

g

3,01

t

6,15

h

4,76

u

4,35

i

7,55

v

0,67

j

0,27

w

1,89

k

1,21

x

0,03

l

3,44

y

0,04

m

2,53

z

1,13



(Nach A. Beutelspacher, Kryptologie, Braunschweig 1993)


Diese Tabelle gibt es auch noch als Säulendiagramm



Quellenangaben:

- Simon Singh, "Geheime Botschaften", dtv 2001, Kapitel 1
- http://www.nationalarchives.gov.uk/

Das Versteck liegt etwas vom Weg weg! Seid trotzdem etwas vorsichtig, denn schließlich soll dieser Cache ein wenig länger halten als sein Vorgänger!
Laßt den anderen den Spaß (oder die Arbeit?) an der Dechiffrierung und gebt in euren Logs bitte keine Hinweise auf das Geheimtext-Alphabet!


Counter

NoteAdd a Log Entry

CACHE LOGS - May contain hints(spoilers)!    decode

Note 22 Apr 2010 by  Schlampe  (Finds: 0  Score: 0)    (Hidden: 0  Score: 0)
    Open Log:  Unrestricted

#!/usr/bin/perl
use strict;

my $data = <<'END';
A.SD%5A?!%!XJ!W%2SZ.!%%!Z5!X5!35&?5A!&W?2S5?#!XDZHSD=!5A!2S?++
W?!W5.XAA?W%@&?5A?!=!%2SW!?=.X#R.&J!W%5!2OA!%2D2S!%!WDW=!?5!5Y
!XXA.A?!%!X5!35&?5A!WSD!.+?#O!?5%DXDZ9%!!X5R?++!W5SD%5SD%5A.A?
2SA!W#Z!?2S!X5!2SX?O=!A?!X5A?!&DW?D%5.DW5?&%!2SR!SX5!XZDSWS.XA
!W5A!XO@H+#!O@%5!5SD5?%5%2S@X!W%2SW!2O!XA@A!W?2SS@++!A.SD55!%5
!?XY!X?#%HD%%=!?A?!%!WA!5!O5?JDW=!?5D=!WZ!5R5Y@ZZ!XY?W&DZR.&+W
!?Z.+55!?Z.!=!W#!S!XA!W2D2S!=!SD!Z5!W=!+?XA!5%?2S?XA!WXD!S!A!%
W.SW.X?2D2S!%=!?%?!=!XRY!?J?!W%!2S%RY!?!?X%+.!X+.XA+.!X+!?X%J?
!W+.!X+!?X%%?!=!XDZZ!WA?X#%&.%%5A.A?!%!RDSZ!XW.!2OYD!W5%Z!%!X.
&%?!?X=WD.2S=DW!O@@WA?XD5!X.&R.+@W&!XA!W2D2S!Z?!#5DX!?X!&A@HH!
Z=D.&?X!?X!WS@ZRO?%5!&?5A!2O!Z?2SS@++!A.SD55!%5!?XY!X?#%HD%%DX
A!W%D2S!#.5!%+?XA!X
END

my %r = ( '!' => 'e',
'?' => 'i',
'x' => 'n',
'5' => 't',
'%' => 's',
'w' => 'r',
's' => 'h',
'a' => 'd',
'd' => 'a',
'.' => 'u',
'2' => 'c',
'+' => 'f',
'z' => 'l',
'=' => 'b',
'&' => 'm',
'@' => 'o',
'#' => 'g',
'o' => 'k',
'y' => 'w',
'h' => 'p',
'j' => 'v',
'3' => 'x',
'9' => 'y',
'r' => 'z'

);

my $text = '';

foreach my $char (split(//, lc($data)))
{
$char = $r{$char} if (exists($r{$char}));
$text .= $char;
}

print $text;

[Modified 2010-04-22 12:37:13]

I found it! 17 Oct 2007 by  fjf  (Finds: 18  Score: 63)    (Hidden: 1  Score: 4.5)
    Open Log:  Non-commercial use only

Da ich mich öfter mit Verschlüsselungen beschäftige, konnte ich diese gut entziffern, und da das Rätsel (im Gegensatz zu manchen anderen Bochumer Mysterys) nicht noch irgendwelche verstckten Gemeinheiten enthält), hat es mir viel Spaß gemacht!

Heute war ich dann vor Ort, um den Final zu suchen. Da es nach kurzer Zeit anfing zu regnen, habe ich mal den Spoiler benutzt, der mich allerdings mehr in die Irre geführt hat, da sich die Umgebung des Verstecks doch etwas verändert hat. Aber schließlich doch noch gefunden, und am Ende war ich gar nicht mal ganz durchnässt. ;-)

Danke für den Cache!

I found it! 13 Jul 2007 by  Sueffel  (Finds: 103  Score: 344.5)    (Hidden: 0  Score: 0)
    Open Log:  Personal use only

Hier hatte ich schon paarmal angefangen, aber immer wieder aufgegeben. Gestern ging es dann leicht von der Hand. Man muss nur erstmal einen Anfang haben.
Vor Ort dann den Cache schnell entdeckt.
Da der Taler nicht mehr im Cache ist, hab ich einen neuen rein gepackt.

In: GC
Out: --

Danke, Gruß Süffel

I found it! 05 Aug 2005 by  sqrt  (Finds: 27  Score: 109)    (Hidden: 2  Score: 8.5)
    Open Log:  Personal use only

Ach, manchmal kann Geocaching so frustierend sein.

Heute nachmittag an die Aufgabe gesetzt. Aus der Analyse der Verteilungsdichte aller Zeichen und mit Markov-Modellen zweiter und dritter Ordnung der Cachebeschreibung (jeweils wenige Zeilen perl)
war das Drops nach 2.5 Stunden gelutscht und der Text war entschlüsselt.
Voller Elan bin ich dann trotz strömenden Regens nach Bochum gefahren, um den Cache zu heben.
Vor Ort aber erstmal kein GPS Empfang, bzw. nur 116m Genauigkeit. Im Wald dann kein Empfang. Bin etwa eine halbe Stunde ziellos durch den Regen geirrt, auf einmal sank die Entfernung unter 200m.
50m vor dem Ziel dann der nächste Schock: Muggels. Also erstmal Warteschleife. Kurze Zeit später dann den Cache gefunden, er lag an der richtigen Stelle unter der Tarnung, die Box war unbeschädigt, jedoch bis auf einen Einkaufswagenchip, einen Button und etwas Dreck völlig leer.
Dahinter lag das klatschnasse Logbuch. Die vorderen Seiten sind schon zur Hälfte von Ratten (?) gefressen worden, der Rest klebte in einem Stück zusammen. Ich habe mich dazu entschlossen es mitzunehmen, die Seiten liessen sich eben jedoch nicht mehr vernünftig trennen. Die kläglichen Reste hängen jetzt im Flur auf dem Wäscheständer, ich werde die Schnipsel scannen, wenn sie trocken sind. Ich glaube aber kaum, das man da noch viel lesen kann. Schade, gerade bei diesem Cache hätte mich brennend interessiert, wie die Vorfinder das Rätsel gelöst haben und ob es eine einfachere Methode gibt.

So, jetzt werd ich mal die nassen Klamotten ausziehen und zum Logbuch hängen...

Gruß, sqrt

I found it! 23 May 2005 by  Duesseljoerg  (Finds: 93  Score: 353.5)    (Hidden: 1  Score: 4)
    Open Log:  Non-commercial use only

Toller Rätselcache, der mich einige Stunden bis zur Entschlüsselung gekostet hat. Wie ich letzten Endes zur Lösung gekommen bin, steht im Logbuch.
Auch vor Ort eine schöne Gegend, aus meiner Sicht hat der Mystery die Höchstwertung verdient. Vielen Dank dafür, der Cache war ganz nach meinem Geschmack!

TNLN

Viele Grüße
Jörg

I found it! 17 Apr 2005 by  Knusperkugel  (Finds: 2  Score: 9.5)    (Hidden: 0  Score: 0)
    Open Log:  Non-commercial use only

Zweiter und letzter Cache für heute. Hatte den Text schon vor Wochen entschlüsselt und mich an diverse Vorlesungen der induktiven Statistik erinnert . Danke an Havrix für die schöne und anspruchsvolle Aufgabe.
OUT: nix
IN: IGM Einkaufschip, 3 x Harry Potter Pflaster (wenns mal weh tut)

Gruß
Knusperkugel

I found it! 29 Mar 2005 by  Die 5 Steinweisen  (Finds: 215  Score: 781.5)    (Hidden: 0  Score: 0)
    Open Log:  Personal use only

Für einen NRZ-Sonntagsbeilagen-gestählten Rätselfreund war die Lösung schnell griffbereit. Danke für die Herausforderung.

Raus: Einkaufchip
Rein: Dino

Glückauf
Die 5 Steinweisen
(solo-ohne4)

I found it! 20 Feb 2005 by  tpo  (Finds: 218  Score: 929.5)    (Hidden: 18  Score: 88.5)
    Open Log:  Non-commercial use only

Die sechste und vorletzte Station der Magical Mystery Tour de Ruhr gemeinsam mit HoPri. Ein sehr schönes, fast faires Rätsel und ein sehr schönes faires Versteck!

TNLN, vielen Dank und Gruß aus Bonn,

Thomas

I found it! 09 Jan 2005 by  teddyline  (Finds: 64  Score: 216)    (Hidden: 0  Score: 0)
    Open Log:  Personal use only

Cache schnell und ohne Probleme gefunden, dank des guten Sichtschutzes ist auch an einem Sonntagnachmittag eine Suche ohne neugierige Blicke möglich.
Raus + Rein: Nix
Dank und Gruß
Frank

I found it! 24 Oct 2004 by  SusanneMarc  (Finds: 89  Score: 358)    (Hidden: 0  Score: 0)
    Open Log:  Personal use only

Unser erster Cache für heute! Nachdem unsere Zwillinge den Text entschlüsselt haben, konnten wir mit ihrer Hilfe den Cache heben. Schöner Spaziergang in belebter Umgebung; danke für den Cache!
Out: TB Schmetterling, Giraffe, Schlüsselband, Käfer
In: Kartenspiel, Edelsteine, Münze

Gruß aus Mülheim

Note 09 Oct 2004 by  Havrix  (Finds: 36  Score: 155.5)    (Hidden: 14  Score: 55.5)
    Open Log:  Personal use only

Die monoalphabetische Substitution ist zurück!!
In dem Wald, wo sie vorher lag, gab es effktive KEIN gutes Versteck! Jetzt liegt sie zusammen mit Waldlauf eins und zwei m Weitmarer Holz, jedoch in einem anderen Gebiet!

Das Geheimtext-Alphabet ist fast gleich geblieben, nur drei Buchstaben wurde ausgetasucht, weil einige Browser damit Probleme hatten!

Viel Spaß beim Rätseln und möge dieser Cache länger leben als sein Vorgänger!

Havrix

Note 19 Sept 2004 by  Havrix  (Finds: 36  Score: 155.5)    (Hidden: 14  Score: 55.5)
    Open Log:  Personal use only

Cache geklaut!!! Toll!!!

Mal sehen, wie'S weitergeht!

I found it! 16 Aug 2004 by  digitaldigger  (Finds: 6  Score: 27.5)    (Hidden: 0  Score: 0)
    Open Log:  Non-commercial use only

Kann mich meinen Vorloggern nur anschließen, die Mücken waren eine Pest und das Zeckenfrei kann ich auch so nicht stehen lassen, wobei das auch bei einer "Querfeldein-Einlage" passiert sein. Ansonsten gebührt der Ruhm für die Rätsellösung Mik79. Sehr interessantes Rätsel. Vielleicht nur noch durch den BF-Cache zu toppen.


No Trade

I found it! 24 Jul 2004 by  Blinky Bill  (Finds: 730  Score: 2909.5)    (Hidden: 27  Score: 107.5)
    Open Log:  Personal use only

Das hat Spass gemacht. Eine geeignete Aufgabenstellung für Geocacheagent Blinky ! Das Rätsel selber wurde ganz in Handarbeit gelöst. Nur ein einziger Buchstabe wurde mit Hilfe der Häufigkeit enttarnt. Danach direkt auf ein klitzekleines Indiz gestossen wodurch die weitere Entschlüsselung schnell von der Hand ging . Heute konnte dann in der Vorortbegehung die Mission ohne Probleme abgeschlossen werden.

Rein: TB TEK der Rätselfux
Raus: Aufkleber

Kerstin & Marco

I found it! 17 Jul 2004 by  geoBONE  (Finds: 189  Score: 765.5)    (Hidden: 20  Score: 98)
    Open Log:  Non-commercial use only

Tja, auch als frisch geprüfter Geocache-Agent #015 fiel mir diese Entschlüsselungsaufgabe trotzdem nicht ganz leicht :I
Bis die ersten Buchstaben gestern sicher zugeordnet waren, verging schon ein mittelgrosses Weilchen, aber die übrigen 3/4 liefen anschliessend wie von selbst.
Heute morgen auf der A40 dann noch überraschen die Logerlaubnis für einen virtuellen niederländischen Cache erhalten *seufz* und vor Ort dann leicht gehetzt (wg. Ruhrdoppeldate), aber guter Dinge, direktamente DocW in die Arme gejoggt und gemeinsam den leicht irrtierten GPS-Empfängern ans Ziel gefolgt. Der Stash war nicht zu übersehen; fast schon eine Verhöhnung der vorherigen Mühen ;)

+ Tangram-Spiel
- kl. Massband

Vielen Dank und beste Grüsse, Thomas
[Modified 2004-09-06 16:20:04]

I found it! 17 Jul 2004 by  DocW  (Finds: 291  Score: 1187)    (Hidden: 18  Score: 83.5)
    Open Log:  Personal use only

Gelöst hatte ich es schon vor ein paar Tagen - Ohne Wortzwischenräume, darauf will ich doch Wert legen - recht klassisch, das heisst statistische Buchstaben und Buchstabengruppen. ich habe mir nur beim Zählen und nachher beim Tauschen der Buchstaben von Excel helfen lassen, mit eigenen Formeln. Auf dem Weg zum heutigen Mini-Event am Ruhrdoppel kam mir dann auch direkt Geobone kurz vor dem Cache entgegengerannt, so hoben wir ihn gemeinsam. (Er hat in aber als Erster entdeckt). TNLN. Supertolle Cacheidee, durchaus nicht zu schwer, aber mal wieder was zum nachdenken und ich habe was neues gelernt! Viele Grüsse, Wulf

I found it! 10 Jul 2004 by  Millhouse  (Finds: 274  Score: 1094.5)    (Hidden: 6  Score: 26.5)
    Open Log:  Personal use only

Da sich der verschlüsselte Text im Internet mehrfach änderte, mußte ich diesen auch mehrfach entschlüsseln. Es hätten sich ja die Cachekoordinaten ändern können ... Aber zum Glück waren außer diversen Flüchtigkeitsfehlern nichts Dergleichen zu finden. :-)

Das Entschlüsseln mittels der Häufigkeitsanalyse erleichterte mir ein Tool. Da aber Sonderzeichen im Text waren, mußte ich erst den Text per Hand Aufwendig "transformieren". Die Häufigkeitsanaylse war leider auch nicht sehr treffsicher, nur etwa 5 Buchstaben wurden richtig identifiziert, der Rest mußte manuell gefunden werden.

Wer von solchen Aufgaben nicht Genug bekommen kann, der kann sich übrigens in der Nähe von Neuss am "GeoCache Agenten - Assessment Center" versuchen!

In: Dinosaurier
Out: Pirat

Grüße Millhouse.


 

Order your Navi-Tees and more




© Copyright 2009 Navicache. All Rights Reserved. Disclaimer     Contact Us