HOME FAQ's NEWEST CACHES SEARCH FOR CACHES BUXLEY's MAPS
FORUMS HIDE A CACHE EDIT CACHE ADD A LOG ENTRY SCOUT's LEADER BOARD
Geocaching with Navicache

SIGN UP   /   MEMBER LOGIN

cache type Echt Stonsdorfer cache size

This cache has been retired.
Please do not look for this cache.

by 4lagig_deluxe
(Finds: 2  Score: 4.5)    (Hidden: 6  Score: 26)

printer versionPrinter Version   Spy on this cache.Spy on this Cache

cameraPicture clues below!
Coordinates (WGS-84 datum)
N 53° 42.799'   E 010° 01.097'
This may not be the actual cache coordinate.

Harksheide,   
Germany    Near By Caches

Hidden On: 03 Jun 2004
Waypoint (Landmark): N01131
Open Cache:  Unrestricted
Cache type:  Multi-Part
Cache size:   Normal

Difficulty: gps gps gps half gps (moderate)
Terrain: gps (easy)

Misc: No drinking water! No restrooms (water closets) available Pets are allowed. Parking is available No fees!

Comments:

We have not implemented maps outside of the U.S.A. ... YET!

Additional maps for this cache available at: topozone.com logo    mapquest.com logo

"Echt Stonsdorfer" - Wie alles anfing...

Der Mann, der den milden, vitaminreichen, säurearmen Saft mit bitteren Kräuterauszügen in einem harmonisch schmeckenden Kräuterlikör vereinte, stammt aus dem Riesengebirge. Er hieß Christian G. Koerner und stellte 1810 seinen nunmehr weltberühmten "Stonsdorfer Bitter" der Öffentlichkeit vor. Die Kunde von diesem Magenbitter mit fruchtigem Bukett verbreitete sich in Deutschland sehr schnell, denn die Idee, Kräuterauszüge mit ausgepresstem Fruchtsaft zu vermischen, sorgte für einige Aufregung, fand aber dann schnell viele Nachahmer.

Die wahre Heimat dieser Spirituose liegt also in Stonsdorf (früher Kreis Hirschberg) in Schlesien, nördlich von Bautzen. Heute gehört der uralte Bauernflecken zu Polen und nennt sich "Staniszow". Dort im Riesengebirge, im Lande Rübezahls, an den Hängen der Schneekoppe, waren die Heidelbeersträucher zu finden, deren getrocknete Früchte früher als Arznei (Mittel gegen Durchfall und andere Zipperlein) vom Apotheker feilgehalten wurden.

Natürlich haben viele Firmen Stonsdorfer hergestellt und das Prinzip der Zumischung von Heidelbeersaft war allen Rezepten eigen. Weit voneinander wichen nur die Kräuterauszüge ab. Durch die vielen Nachahmer wurde aus der Herkunftsbezeichnung "Stonsdorfer" ein Gattungsbegriff. Die hier beschriebene Stonsdorferei veränderte ihr Rezept hingegen nie und durfte laut einem Urteil des Landgerichts Hamburg aus dem Jahre 1971 als einziger Produzent das Unterscheidungsmerkmal "Echt Stonsdorfer" auf die Flaschen drucken. Ob auch heute noch ein schutzwürdiges Interesse besteht, stelle ich in Frage, da mittlerweile die Berenzen-Gruppe AG den 32%ter in sein Markenportfolio aufgenommen hat.

...und wie es weiter ging.

Der Zweite Weltkrieg und seine Auswirkungen zwang die Blaubeerverarbeitenden Riesengebirgler zur Wanderung nach Westdeutschland. Umsichtig wie sie waren, fanden sie 1957 nördlich von Hamburg, in einem Gebiet, wo außer Sand und Gras nichts zu finden war, einen Ort, der sich der Stonsdorferei W. Koerner & Co. annahm. Die gesamte Region partizipierte am Wiedererstehen und am neuen Umsatzerfolg des alten Markenartikels. 34 Betriebe der verschiedensten Wirtschaftszweige siedelten sich dort nach und nach an. In Anerkennung dieser Initiative der Geschäftsleitung der Stonsdorferei wurde sogar die Neubenennung einer Strasse mit der Bezeichnung "Stonsdorfer Weg" veranlasst, die auch heute noch existiert.

Nachdem sehr lange Zeit das ursprüngliche Gebäude der Stonsdorferei leer stand, ist nun die zentrale Rettungsleitstelle des Kreises Segeberg nach kostenintensiven Erneuerungen dort eingezogen. Einige Relikte der fernen Zeit kann man aber immer noch erkennen. Wer einen Blick auf Reste der legendären Brennerei und dessen Relikte werfen möchte, besucht die Position Nord 53.42.426 Ost 10.01.585.
Das Cache-Gebiet

Das eigentliche Cache-Gebiet befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft der alten Stonsdorferei — im Norderstedter "Stadtpark" mit seiner "Costa Kiesa". Dieses Gebiet ist Treffpunkt für Badende, Griller, Naherholer, Radfahrer, Hundeliebhaber und auch Ort für das alternative, nichtkommerzielle Musikfestival "Schall & Rausch". Im Bereich der Kiesgrube ist Vorsicht angebracht, da schon mal Glasscherben oder Metallgegenstände herumliegen können

Obligatorisch sei hier der Hinweis erlaubt: Die angegebenen Koordinaten führen nicht zum Cache selbst, sondern stellen nur eine Parkmöglichkeit dar. Wenn ihr diese Parkmöglichkeit wählt, dann fahrt dort bitte etwas aufmerksamer und langsamer, da die Straße auch zu einem Bauspielplatz führt und von Kinder frequentiert wird.

Ob hier wohl in früheren Zeiten Kräuterauszüge für die Produktion der "Arznei" gesammelt worden sind?
Was du mitnehmen solltest

Du brauchst in jedem Fall einen Stift und Papier, um dir ein paar Notizen machen zu können.
Nun gehts aber los — wir starten smart.

Im Laufe der Cache-Suche sind insgesamt zwei Filmdosen zu suchen, die jeweils weiterführende Informationen enthalten. Nur wenn du alle Informationen zusammen hast, wirst du den eigentlichen Schatz heben können.

Begib dich zur ersten Station bei Nord 53.42.911 Ost 10.01.180 — dort erwartet dich dann der Wassermann, der eine dreistellige Zahl ABC für dich bereithält. Nun kannst du die Suche nach der ersten Filmdose starten, die du bei Nord 53.43.AC0 Ost 10.0A.39B an einer Birke findest.
Die Erstausstattung des Caches besteht aus

- Bleistift mit Radiergummi*
- Anspitzer*
- Logbuch*
- Original M$ PS/2-Maus
- Kartenlesegerät von BULL
- SD-Karte mit 16 MB
- Giggle-Stick (macht tolle Geräusche im Rucksack :-))
- Uhrenkette

* Bitte im Cache lassen.

Vorab vielen Dank für die Mühe, die ihr euch meinet wegen machen werdet.
Happy hunting - 4lagig-deluxe ;-)

Pictures:

NoteAdd a Log Entry

CACHE LOGS - May contain hints(spoilers)!    decode

I found it! 18 Nov 2004 by  The Freds  (Finds: 167  Score: 716)    (Hidden: 2  Score: 9.5)
    Open Log:  Personal use only

Nun fing es an zu regnen und wir hofften einen "Echt Stonsdorfer" im Cache zu finden aber leider war keiner drin
Gruss aus dem Westen.

The Freds

IN: Krokonoppen
OUT: P2 Spiel (lag neben dem Cache)

I found it! 07 Nov 2004 by  Vicky1  (Finds: 27  Score: 89)    (Hidden: 0  Score: 0)
    Open Log:  Personal use only

Diesen Cache bei schon hereingebrochener Dunkelheit gefunden. War echt spannend in dieser Region. Und so schön ruhig. Aber echt schönes Versteck
In: kleine Figürchen
Out: Zauberwürfel

Gruß Vicky1

I found it! 05 Aug 2004 by  he3000  (Finds: 200  Score: 792)    (Hidden: 13  Score: 48)
    Open Log:  Non-commercial use only

Das war doch mal ein Cache in bzw. um Hamburg ganz nach meinem Geschmack. Ein anständiger Multi mit allem drum und dran ! Probleme gab es zuerst keine. Lediglich die etwas wilde Wegführung irritierte. Bei der Zahl L bin ich nicht fündig geworden, aber mit etwas Knobeln dann doch den 2. Micro gefunden. Frage B war nicht ohne - keine Ahnung gehabt! Das hies 4 mögliche Cache-Positionen und es wurde langsam immer dunkler. Kein Problem : zurück zum Auto (das Gebiet ist ja recht übersichtlich) und mit MagLite und Petzl-Lampe bewaffnet zurück in den Wald. Nach Abklappern der möglichen Positionen dann endlich um 22:24 fündig geworden. Freude über die große Box und den TB.
Dieses sehr empfehlenswerte Highlight war das Ende meiner 10-tägigen Hamburg-Session. Gruß und vielen Dank an 4-lagig-deluxe für diesen schönen Cache. Da können sich andere dran messen und was abgucken (wir wissen wer gemeint ist).

in : Mini-Ventilator
out : TB "End of the trail"

Gruß aus Köln und weiter so - Jürgen

I found it! 12 Jun 2004 by  antenne  (Finds: 47  Score: 142)    (Hidden: 5  Score: 10.5)
    Open Log:  Personal use only

Nach 5 Anläufen und diversen Nachhilfelektionen haben wir den Cache endlich gefunden. So langsam kennen wir jeden Weg im Stadtpark, wurden auch schon einigen Bürgern schief angesehen.
Die Aufgaben in den Stationen waren alle gut lösbar, nur die Verstecke hatten es wirklich in sich. Hut vor allen, die alles gleich auf Anhieb gefunden haben.
In: TB Pia's Little Friend (möchte nach Montana)
Out: Maus
Vielen Dank an 4-lagig-deluxe für den Cache (und die Unterstützung)
Gruß, Anette und Uwe

I found it! 12 Jun 2004 by  Bluelord  (Finds: 417  Score: 1362)    (Hidden: 24  Score: 66.5)
    Open Log:  Personal use only

Ja, was soll ich zum Cache sagen? Nachdem ich mehrere Anläufe gebraucht habe um voranzukommen, wurde doch nach jedem Fehlversuch eine Nachbesserung durch den Owner vorgenommen,einiges jetzt vielleicht schon zu deutlich.
Obwohl die Fragen aus dem Micro 2 für uns ( mit Bluelady ) immer noch nicht ganz eindeutig zu klären sind, haben wir heute nach größter Wahrscheinlichkeit einige Punkte angelaufen und sind dann auch fündig geworden.
Der Cache selbst befindet sich in sehr schöner Umgebung und daher auch ein lohnenswertes Ziel. Danke für den Cache und die Hilfestellung.

Zeit: 10.40 Uhr

Out: TB - Scheiss Ente
In: Zauberwürfel

Gruß
Bluelord und Bluelady


 

Order your Navi-Tees and more




© Copyright 2009 Navicache. All Rights Reserved. Disclaimer     Contact Us