HOME FAQ's NEWEST CACHES SEARCH FOR CACHES BUXLEY's MAPS
FORUMS HIDE A CACHE EDIT CACHE ADD A LOG ENTRY SCOUT's LEADER BOARD
Geocaching with Navicache

SIGN UP   /   MEMBER LOGIN

cache type The Rhein Pirates II - Die Einsiedlerin cache size

by The Pirates
(Finds: 0  Score: 0)    (Hidden: 4  Score: 13.5)

printer versionPrinter Version   Spy on this cache.Spy on this Cache

Coordinates (WGS-84 datum)
N 50° 08.577'   E 007° 48.051'

Bornich,   Hessen   
Germany    Near By Caches

Hidden On: 20 Jan 2004
Waypoint (Landmark): N00DB1
Open Cache:  Personal use only
Cache type:  Normal
Cache size:   Normal

Difficulty: gps (easy)
Terrain: gps (easy)

Misc:

Comments:
The Rhein Pirates II- Die Einsiedlerin Dies ist die erste Pirates Kampagne, bestehend aus drei Caches. Sie können jeder für sich oder alle gemeinsam im Rahmen eines kleinen Ausflugs in den Rheingau gehoben werden. Doch es gibt zwischen Himmel und Erde noch mehr zu entdecken, als drei caches Euch vermuten lassen... www.samspa.de/pirates Die Pirates-Kampagne wurde erstellt mit Hilfe eines Garmin etrex venture und TK 1:25.000 Naturpark Nassau Blatt 4 Süd


We have not implemented maps outside of the U.S.A. ... YET!

Additional maps for this cache available at: topozone.com logo    mapquest.com logo

Eine windstille Nacht auf See, die Black Mary wog sich in der seichten Dünung. Der Mond glitzerte auf dem Wasser, die Wellen gurgelten und plätscherten an den Planken. Leises Knarren von nassem Holz und das Schlagen der schlaffen Segel an den Masten, sonst war nichts zu hören. Stille... Er lag wach, wartete auf die Schiffsglocke der Ruderwache. Merkwürdig still war es, nicht´s geschah. Plötzlich hörte er eine Stimme seinen Namen rufen, wie aus weiter Ferne, als wäre sie Wind. Hatte er geträumt? Doch wieder ertönte es.. "Wal-Teer". Die Stufen ächzten, als er an Deck ging. Doch niemand war zu sehen, nur das Ruder drehte sich verlassen hin und her. Er rief: Keine Antwort. Er stürmte unter Deck: Die Mannschaft war weg. Das Schiff war leer, er war alleine.
Da erklang wieder das Rufen. Er hastete nach oben und sah eine kleine Gestalt, die in einen schwarzen Umhang gehüllt war. Auf hastigen kleinen Füßen lief sie vor ihm weg. Wal-Teer rannte so schnell es sein Holzbein zuließ hinter ihr her. Die Gestalt in der Kutte drehte sich kurz um, doch das Gesicht blieb im Schatten der Kapuze verborgen, nur ein Stück eines großen, goldenen Ohrrings lugte hinaus. Dann kletterte die Kreatur zum Krähennest hoch. Wolken schoben sich vor den Mond, es wurde verdammt finster und die Masten ragten ins schwarze Nichts hinauf. Wal-Teer schwang sich auf die Strickleiter und folgte der Gestalt in die Dunkelheit. Er konnte nicht sehen, wohin er kletterte und unter ihm wurde die Black Mary immer kleiner. Höher und höher lockte ihn der Wunsch das Gesicht des Fremden sehen zu wollen. Sprosse um Sprosse, schier endlos ging es weiter als trete er auf der Stelle. Er war von völliger Finsternis umgeben, als ihm die Kräfte schwanden und er rückwärts in die leere Dunkelheit stürzte.
Mit einem Schrei erwachte er schweißgebadet. Wann immer er einschlief, hatte er diesen Traum. Immer und immer wieder. Keine Nacht hatte er mehr schlafen können,seit sie dieses Gewürzschiff gekapert hatten. Fortan verbrachte er einen Großteil seiner schlaflosen Nächte mit blutunterlaufenen Augen am Kartentisch. Die Gedanken an sein sündhaftes Leben quälten ihn.
Eines Tages kam ein Heiler an Bord und versuchte ihn mit allerlei Pülverchen und Tränken zu kurieren. Doch von Nacht zu Nacht wurde es schlimmer. Schließlich gab der Heiler auf und behauptete es müße sich um einen Fluch handeln. Eine alte Einsiedlerin in den Hügeln hinter Cuba könne ihm vielleicht weiter helfen, so riet er ihm.
Wal-Teer setzte einen neuen Kurs...Auf nach Cuba
Wer den ersten Teil der Kaperfahrt schon hinter sich hat, weiss, wie es Wal-Teer danach ergangen ist. Seine Spur könnt Ihr bei 50°08.577 / 007°48.051 wieder aufnehmen.
Eure besondere Aufmerksamkeit sollte den sieben Stämmen gewidmet sein.

Zu guter letzt weist Euch AP bei einem Bearing von 80° 22 Meter weit zum Cache

Geschätzte Suchdauer 1-2 Stunden



Clue decoding tables - Top letter or symbol decodes to bottom letter or symbol:

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
NOPQRSTUVWXYZABCDEFGHIJKLM

!"#$%&'()*+,-./0123456789:;<=>?
123456789:;<=>?@!"#$%&'()*+,-./

Clues:    decode

  • By the way - die Brücke steht schon seit gut 1.000 Jahren so da, wie Ihr sie vorfindet :o) 

NoteAdd a Log Entry

CACHE LOGS - May contain hints(spoilers)!    decode

I found it! 02 May 2005 by  koblenzer  (Finds: 190  Score: 761)    (Hidden: 0  Score: 0)
    Open Log:  Unrestricted

Der vierte Cache des Tages zusammen im Team mit TheForce. Gefunden um 14.10 Uhr.
Am Kap hatten wir kleinere Probleme, denn eine andere Stelle sah eigentlich eher der Beschreibung entsprechend aus. Nachdem diese Station gemeistert war ging es zügig weiter zum Cache, der durch Heerscharen von Blutsaugern bewacht wurde.
Nichts getauscht.

I found it! 08 Feb 2004 by  mrsandman  (Finds: 221  Score: 822.5)    (Hidden: 5  Score: 21)
    Open Log:  Non-commercial use only

Bin zwar der erste, der hier loggt, aber nicht der erste Finder!!!

Ende gut - alles gut!
The Pirates hatten Mitleid mit mir nach meinem letzten Log und verrieten mir immerhin, dass ich noch gar nicht an der Endlocation war.
Nun ist ja schon ein gewisser Unterschied, ob man einen Cache sucht oder ein Filmdöschen - kein Wunder, dass wir nix gefunden haben (zumal wir auch einen gewissen Hinweis übersehen hatten).
Nun denn, diese Schmach konnten wir nicht auf uns sitzen lassen und nachdem das aktive Suchen nicht erfolgreich war, mussten nun die kleinen grauen Zellen arbeiten.
Plötzlich fiel ihnen ein winziges Detail eines bingooo-Caches ein, der schon vor einigen Monaten gefunden wurde - und da drängte sich eine Vermutung auf.
Heute ließen wir die Filmdose einfach links liegen (oder war es rechts???) und marschierten schnurstracks zum Cache.
Vermutung bestätigt, Cache sofort gefunden!
Es ist ja wirklich ein schöner Cache, aber da ich wieder den Kinderwagen dabei hatte und sich bei der Anfahrt eine absolut kinderwagenungeeignete Schlammlandschaft vor uns auftat, musste das arme Auto dran glauben und sich einen Weg bahnen.
Zum Glück haben wir es an einigen Details, die sich schemenhaft im Wageninneren abzeichneten, hinterher dann auch wiedererkannt (zumal weit und breit kein anderes zu sehen war).
Und weiter ging's zur Nummer 3

mrsandman (Nino, Jona und Feline)

Nur TB "The Captian" befreit, sonst nix getauscht.
[Modified 2006-07-12 03:26:08]


 

Order your Navi-Tees and more




© Copyright 2009 Navicache. All Rights Reserved. Disclaimer     Contact Us