HOME FAQ's NEWEST CACHES SEARCH FOR CACHES BUXLEY's MAPS
FORUMS HIDE A CACHE EDIT CACHE ADD A LOG ENTRY SCOUT's LEADER BOARD
Geocaching with Navicache

SIGN UP   /   MEMBER LOGIN

cache type Slate Rock Trail cache size

This cache has been retired.
Please do not look for this cache.

by Scaramanga
(Finds: 246  Score: 923.5)    (Hidden: 41  Score: 140.5)

printer versionPrinter Version   Spy on this cache.Spy on this Cache

cameraPicture clues below!
Coordinates (WGS-84 datum)
N 50° 13.518'   E 007° 04.291'
This may not be the actual cache coordinate.

Mullenbach,   
Germany    Near By Caches

Hidden On: 17 Jun 2003
Waypoint (Landmark): N007FF
Open Cache:  Personal use only
Cache type:  Multi-Part
Cache size:   Normal

Difficulty: gps (easy)
Terrain: gps gps gps half gps (moderate)

Misc: No drinking water! No restrooms (water closets) available Pets are allowed. Parking is available No fees!

Comments:

We have not implemented maps outside of the U.S.A. ... YET!

Additional maps for this cache available at: topozone.com logo    mapquest.com logo

Rundwanderung durch ein altes Schiefergrubengebiet. Dauer ca. 2,5 Stunden.


Slate Rock Trail




english description below

Die Geschichte der Orte Müllenbach, Laubach und Leienkaul ist eng verknüpft mit dem Schieferbergbau. Zwischen den drei Orten liegt das Kaulenbachtal, in dem hauptsächlich der Abbau stattfand. Das Kaulenbachtal ist Naturschutzgebiet und teilweise als Denkmalzone für Schieferabbau und -verarbeitung ausgewiesen. Durch dieses Tal führt der Schiefergrubenwanderweg. An einigen Stellen des Weges befinden sich Informationstafeln mit Erläuterungen zum geschichtlichen Hintergrund.

Die Rundwanderung dauert ca. 2,5 Stunden. Festes Schuhwerk ist empfehlenswert.

Es besteht die Möglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. In der Verbindungsauskunft der Deutschen Bahn AG wird die Haltestelle folgendermaßen bezeichnet: „Müllenbach b Mayen Siedlung“. Sie ist ca. 200 m vom Wanderparkplatz entfernt, 100 m südlich befindet sich eine der 3 Müllenbacher Gastwirtschaften. Eine weitere Alternative zum Überbrücken von Wartezeiten vor der Rückfahrt ist das Hotel in Laubach (N50°13.913’ E7° 4.309’), mit einer Haltestelle direkt gegenüber.

Parken (N50° 13.518’ E7° 04.291’) Gestartet wird am Wanderparkplatz „Auf der Nick“.

Frage 1: Wann wurde der Schieferabbau im Kaulenbachtal zum ersten Mal dokumentarisch erwähnt? abcd =
Frage 2: Wann wurden erstmals Förderwagen zum Transport des Schiefers unter Tage eingesetzt? efgh =

Station 1 (N50° 13.b7a’ E7° 04.423’) Hier erreicht Ihr die Trasse der ehemaligen Grubenbahn, dem „Bähntjen“. Ihr folgt über einige Windungen dem Verlauf des Bähnchens hinab ins Tal. (N50° 13.gb4’ E7° 04.b27’), (N50° 13.b28’ E7° 04.bbg’) , (N50° 13.3f3’ E7° 04.dc2’)

Station 2 (N50° 13.a7h’ E7° 04.hf2’) (N50° 13.a7h’ E7° 04.hf2’) Kurz vor einer auf der rechten Seite des Weges eingezäunten Weide verlasst Ihr die Trasse und folgt einem Fußweg ins Tal, überquert den Kaulenbach, steigt hinter dem Bach wenige Meter geradeaus den Berg hoch und erreicht den ersten Stollen. Ihr geht weiter bergauf, folgt dem "Soppe Deppe Pedjen" - hier entlang gingen die Frauen und Kinder, um den Männern im Mariaschacht das Mittagessen zu bringen - bis zu den Betriebsgebäuden der Grube Mariaschacht (N50° 12.cbd’ E7° 04.7bd’). Die alten Schieferschuppen sind jetzt in Privatbesitz.

Station 3 (N50° 12.f77’ E7° 04.bc7’) Hier befindet sich ein Aussichtspunkt, der einen umfassenden Ausblick über das Kaulenbachtal bietet. Direkt vor Euch seht Ihr auf der anderen Talseite die Halden der Grube Colonia, links in halber Höhe die Escherkaul und im Tal die Reste des Müllenbacher Dachschieferbergwerkes mit seiner großen Halde.

Frage 3: Wie weit ist es bis Hochpochten? i,k =
Frage 4: Wie tief war der Förderschacht? lmn =

Der Weg führt weiter über die Klosterheide (N50° 12.fh2’ E7° 04.cm0’) und folgt einem alten Fahrweg ins Tal (N50° 12.bi1’ E7° 04.kh3’), (N50° 12.bh6’ E7° 04.77c’). Auf ihm seht Ihr noch die eingefahrenen Spuren der Wagen, mit denen der Schiefer abtransportiert wurde.

Station 4 (N50° 12.77f’ E7° 04.7hg’) (N50° 12.77f’ E7° 04.7hg’) Auf der rechten Wegeseite seht Ihr die Gebäudereste der Grube Escherkaul, dahinter eine steile Felswand, den einzigen Tagebau, den es im Kaulenbachtal gab.

Frage 5: Wann wurde der Betrieb der Escherkaul eingestellt? opqr =

Der Pfad führt nun weiter ins Tal, schwenkt vor Gebäuderesten und einem beeindruckenden Stolleneingang (N50° 12.pmm’ E7° 04.nf1’) nach links, schlängelt sich zwischen mächtigen Schutthalden hindurch. Fast am Ende des Pfades tritt der Kaulenbach wieder zutage, der bis hierhin über mehr als 200 Meter in Rohren verläuft.

Station 5 (N50° 12.(k-e)m8’ E7° 04.(k-i)n6’) Ihr erreicht die Herrenwiese und das untere Ende des Bremsberges, der hinauf nach Leienkaul führt und auf dem mit Seilwinden Schiefer auf Loren hochgezogen wurde. Ihr befindet Euch am tiefsten Punkt der Wanderung, auf dem Gelände des Müllenbacher Dachschieferbergwerkes.

Frage 6: Wieviel Arbeiter waren zwischen 1897 und 1899 im Müllenbacher Dachschieferbergwerk beschäftigt? st-uv =

Wenn Ihr an den Stolleneingang herantretet, könnt Ihr Euch an der Luft, welche aus dem Stollen kommt, etwas Kühlung verschaffen. Die Temperatur in den Stollen ist über das ganze Jahr recht konstant. Im Winter könnt Ihr Euch hier wärmen.

Weiter geht es über die Position (N50° 12.roo’ E7° 04.tu2’) zu

Station 6 (N50° 12.uo0’ E7° 04.v3m’) Der Weg steigt auf der westlichen Talseite zur Colonia auf. Auf der linken Seite des Plateaus befinden sich Reste der Betriebsgebäude. Vom Rande des Geländes bieten sich imposante Ausblicke. Hier beginnt auch die Trasse der Schiefergrubenbahn, die zuerst im Heuweg in Müllenbach, später auf dem Bahnhof Laubach-Müllenbach endete.

Frage 7: Wann wurde auf Colonia die Dampfmaschine installiert? ABCD/EF=

Geht nun weiter über N50° 13.276’ E7° 4.200’ zum Parkplatz N50° 13.518’ E7° 04.291’.

Den Cache findet Ihr bei N50° 13.(C-q)(u-h)3’ E7° 04.(D-s)v0’.

Besonderer Dank gebührt dem Verein zu Erhaltung der Schieferbergbaugeschichte e.V. und allen die am Erhalt des Schiefergrubenwanderweges beteiligt sind.




Slate Rock Trail


The history of the villages Müllenbach, Laubach and Leienkaul is connected to slate mining. Between these villages is located the "Kaulenbachtal", where the mining mainly occured. The "Schiefergrubenwanderweg" leads to these places. Information panels explain historical backgrounds at some parts of the trail.

The trail will take about 2,5 hours for to finish. You should wear a sturdy pair of shoes.

It is possible to reach the place by public transport. The travel planning system of Deutsche Bahn AG lists the stop as: „Müllenbach b Mayen Siedlung“. You usually arrive from Cochem and have to change in Kaisersesch. From the bus stop it is about 200 m to the wander car park, 100 m to the south you can find a pub. A better alternative to wait till return fare maybe the hotel in Laubach (N50°13.913’ E7° 4.309’), there is a busstop nearby.

Even if you are not able to understand the german language, you will be able to log the cache. You only need to follow the signs along the "Schiefergrubenwanderweg". The information panels are german language only, so I will not translate the questions. If you can not answer the questions, send me an image that shows you and your GPS at any location of the trail that I can recognize for to get the log permission.

Parking (N50° 13.518’ E7° 04.291’) You start at the wander car park „Auf der Nick“.

Question 1: Wann wurde der Schieferabbau im Kaulenbachtal zum ersten Mal dokumentarisch erwähnt? abcd =
Question 2: Wann wurden erstmals Förderwagen zum Transport des Schiefers unter Tage eingesetzt? efgh =

Station 1 (N50° 13.b7a’ E7° 04.423’) (N50° 13.b7a’ E7° 04.423’) Here you reach the track of the former mine railway, called „Bähnchen“. You follow the loopy route down to the valley. (N50° 13.gb4’ E7° 04.b27’), (N50° 13.b28’ E7° 04.bbg’) , (N50° 13.3f3’ E7° 04.dc2’)

Station 2 (N50° 13.a7h’ E7° 04.hf2’) Ahead of a hedged feedlot you leave the track and follow a footpath leading downwards, cross the "Kaulenbach", go strait up a few meters behind the creek and reach the first gallery. Then move uphill to the buildings of "Mariaschacht" mine (N50° 12.cbd’ E7° 04.7bd’). The old slate sheds are now private property.

Station 3 (N50° 12.f77’ E7° 04.bc7’) Here is a viewpoint to the "Kaulenbachtal". On the other side of the valley you see the dumps of "Colonia" mine, half height on the left the "Escherkaul" and down in the valley the remainders of "Müllenbacher Dachschieferbergwerk" with it's big dump.

Question 3: Wie weit ist es bis Hochpochten? i,k =
Question 4: Wie tief war der Förderschacht? lmn =

The trail now leads to "Klosterheide" (N50° 12.fh2’ E7° 04.cm0’) and follows an old roadway down to the valley (N50° 12.bi1’ E7° 04.kh3’), (N50° 12.bh6’ E7° 04.77c’). You can still see the cut in tracks of the carts.

Station 4 (N50° 12.77f’ E7° 04.7hg’) On the right you can see the ruins of "Escherkaul", notice the steep rock face behind, the sole surface mining in the "Kaulenbachtal".

Question 5: Wann wurde der Betrieb der Escherkaul eingestellt? opqr =

The path now continues down the valley, turns left in front of some ruins and anouther gallery (N50° 12.pmm’ E7° 04.nf1’), winds between enormous dumps. At the end of the path you can see the creek again, coming out of pipe that has 200 m length.

Station 5 (N50° 12.(k-e)m8’ E7° 04.(k-i)n6’) You reach "Herrenwiese" and the lower end of "Bremsberg", trucks were tied with rope winches up the mountain to Leienkaul . This is the lowest part of the walk, the "Müllenbacher Dachschieferbergwerk".

Question 6: Wieviel Arbeiter waren zwischen 1897 und 1899 im Müllenbacher Dachschieferbergwerk beschäftigt? st-uv =

Continue past Position (N50° 12.roo’ E7° 04.tu2’) to

Station 6 (N50° 12.uo0’ E7° 04.v3m’) On the western side of the valley the way leads to "Colonia". On the left side of the plateau, you can see remainders of the plant. Take a look over the cliffs! Here is the end of the railway track, that first lead to "Heuweg" in Müllenbach, later to Laubach-Müllenbach railway station.

Question 7: Wann wurde auf Colonia die Dampfmaschine installiert? ABCD/EF=

Continue to N50° 13.276’ E7° 4.200’ and the car park N50° 13.518’ E7° 04.291’.

You find the cache at N50° 13.(C-q)(u-h)3’ E7° 04.(D-s)v0’.

Special thanks to Müllenbacher Verein zu Erhaltung der Schieferbergbaugeschichte e.V. and all who help to maintain the "Schiefergrubenwanderweg".

Pictures:

NoteAdd a Log Entry

CACHE LOGS - May contain hints(spoilers)!    decode

I found it! 01 Apr 2007 by  mrsandman  (Finds: 221  Score: 822.5)    (Hidden: 5  Score: 21)
    Open Log:  Non-commercial use only

Der zweite Cache unserer Wohnmobil-Wahlkampftour durch den Kreis Cochem-Zell (eine vom mrsandman-Team kandidiert am 22.4. als Landrätin) war ein herrlicher Rundwanderweg, bei dem wir von den Initiatoren selbst geführt wurden.
Allerdings wurde die Orientierung des Rundwegs verändert, sodass wir den Cache von hinten nach vorne absolvierten.
Die Stationen wurden dennoch alle problemlos gefunden und auch der Cache war schnell entdeckt - auch wenn wir uns erst Sorgen gemacht haben, da Kirill hier deutliche Spuren hinterlassen hat...
Nach dem Tausch von Coins, Spiel gegen Kerze und Hund gegen einen "Gruß von mrsandman" sagen wir vielen Dank für den Cache, der Name des Owners bürgt für Qualität!!!

mrsandman (Nino, Anna, Robin und Feline)
[view/edit logs/images on a separate page]

I found it! 01 May 2006 by  Balou  (Finds: 10  Score: 41)    (Hidden: 2  Score: 7.5)
    Open Log:  Personal use only

Nach einer sehr schönen Wanderung haben wir den Cache gefundn.
Vieln Dank für diesen schönen Weg.

Balou mit Gastcachern Olaf, Beate, Marcel und Tobias

I found it! 23 Sept 2005 by  nachteule  (Finds: 119  Score: 456)    (Hidden: 3  Score: 11.5)
    Open Log:  Personal use only

uff, das war es dann wohl!

raus: Marienkäfer befreit
rein Keyring mit Chip für Einkaufswagen

Danke für den Cache

Karlheinz

I found it! 10 Sept 2005 by  chloderic  (Finds: 195  Score: 653.5)    (Hidden: 54  Score: 298.5)
    Open Log:  Non-commercial use only

10.09.2005 11.00 Uhr

Schon vor ein paar Wochen hatten wir den kompletten Weg abgearbeitet, lohnt sich !!!
Sehr tolle Wegführung und sorgfältige Ausarbeitung mit interessanten Stationen.

Nochmals vielen Dank von deinen beiden Gaesten!

IN: Riesenmurmeln, Seifenblasen, Trillerpfeife
OUT: TB, Auto


Chloderic and The Commander

[Modified 2008-07-04 16:27:44]

I found it! 03 Sept 2004 by  Dances with Gekos  (Finds: 80  Score: 292)    (Hidden: 5  Score: 19.5)
    Open Log:  Personal use only

17:50
Tolle Tour! Wir haben bei den Schieferhalden auch was gefunden und hatten nette Erklärungen von Christian (13 Jahre). Er begleitete uns auch ein Stück und wir erfuhren noch mehr Wissenswertes vom Schieferabbau.
Der Cache lag völlig frei und ist leider ziemlich geplündert. Wir haben ihm eine Tüte spendiert und wieder gut versteckt.
In: Gecko, Minigun
Out: nix

Danke Scaramanga!

Dances with Gekos

Bärbel, Dauffy, Mike & Calli

I found it! 06 May 2004 by  Inselkind  (Finds: 138  Score: 554.5)    (Hidden: 20  Score: 88)
    Open Log:  Personal use only

So, nun kennt Navigat auch die gesamte Strecke. Naja zumindest fast, so ganz ohne Querfeldein ging es dann ja auch nicht. Ansonsten ist es aber eine schön geführte Tour durch eine interessante Landschaft und das Wetter hatte zu diesem Zeitpunkt auch noch mitgespielt.

Rein: Cito-Dose
Raus: nix

Viele Grüße
Inselkind

I found it! 21 Feb 2004 by  Det  (Finds: 96  Score: 372)    (Hidden: 0  Score: 0)
    Open Log:  Personal use only

Super Wanderung, viel gelernt, es war aber saukalt. Cache leicht gefunden.
Raus:Schlüsselanhänger
Rein: Ü-Ei

Die Schatzsucher Renate und Detlev
mit Besuch aus Lüneburg

Note 01 Nov 2003 by  Kugelberg  (Finds: 10  Score: 45)    (Hidden: 1  Score: 4)
    Open Log:  Personal use only

An einem vernebelten Herbsttag haben wir diesen Cache gehoben. War 'ne tolle Wanderung in einem Gebiet wo ich vor allem ehrfurchtsvoll an die denken mußte, die hier vor vielen Jahren hart gearbeitet haben. Alle Aufgaben sind prima zu lösen, der Cache ist in einem guten Zustand. Der TB, der sich angeblich darin befinden soll, ist nicht vorhanden. Seltsam.
Danke Scaramanga, für einen lehrreichen Cache.
Das Kugelbergteam - Olli, Jens, Maik, Josef
in: Schlüsselanhänger
out: blaue Klammer

  cameraDas Kugelberg - Team
  cameraSelbstausloeser mit Hindernissen

I found it! 24 Aug 2003 by  Sleidanus  (Finds: 85  Score: 331.5)    (Hidden: 7  Score: 29.5)
    Open Log:  Personal use only

Reisen bildet! Warum soll denn da kein MTB langfahren können. Mit geländegängigem Kinderwagen war es jedenfalls kein Problem.

In: Schuhanzieher, Duschgel
Out: TB, Seifenblasen

Sleidanus

I found it! 07 Aug 2003 by  Malamute  (Finds: 76  Score: 314)    (Hidden: 35  Score: 152.5)
    Open Log:  Personal use only

Das war eine schöne Wanderung, trotz eines heftigen Gewitterschauers mit Hagel und 35° im Schatten.
Ein sehrgut angelegter Multicache mit vielen interessanten Stationen in schöner Landschaft und einer großen und reichlich gefüllten Cachebox.
Vielen Dank für diesen schönen Cache!

Viele Grüße von
Richard(Malamute) diesmal leider ohne den treuen Begleiter, da der momentan Hitzefrei hat.

Rein: Frosch, Würfel, Klammer, Orangenschäler, Schakal
Raus: TB Charlie Bug und TB Squirrel@Random

  cameraCachebox
  cameraAusblick

I found it! 13 Jul 2003 by  Navigat  (Finds: 39  Score: 180.5)    (Hidden: 9  Score: 48)
    Open Log:  Personal use only

Interessante Gegend aber die Abkürzungen haben es in sich. Die Zwischenstationen sind gut zu erkennen und einwandfrei zu identifizieren. Da lockt der direkte Weg wenn man die nächste Station in weniger als 200m sieht (Luftlinie, ohne Höhenmeter).

In/Out: Nichts

I found it! 13 Jul 2003 by  radioscout  (Finds: 244  Score: 874)    (Hidden: 14  Score: 62.5)
    Open Log:  Personal use only

Very nice hike through a great old industrial area.


In:
CD with pictures from scout camps
EPROM
TB
Scout sticker
10 AA batteries

Out:
TB
Flashing led

I found it! 13 Jul 2003 by  Jocky  (Finds: 117  Score: 525.5)    (Hidden: 16  Score: 82)
    Open Log:  Personal use only

Gestern abend war uns das nach dem Event Dauntown einfach zu spät und die Terrain Bewertung hielt uns ab einen Night Cache daraus zu machen .... also heute schnell wieder die paar Km gemacht .... also ehrlich dieser Cache ist ganz toll ausarbeitet !!!! Die Stationen sind absolut klar zu erkennen obwohl sie teilweise ein wenig neben den Coors liegen. Und Gott sei Dank da war mal wieder etwas Berg drin ;-)
So macht Cachen wirklich Spaß !!!!!!!!!!!!!!

in: TB (only GC.com)
out: Koala von den Blinkys

Jocky auch heute wieder im Team mit Martin aka Navigat aber schon wieder ohne den schwarzen Mann

I found it! 04 Jul 2003 by  Blinky Bill  (Finds: 730  Score: 2909.5)    (Hidden: 27  Score: 107.5)
    Open Log:  Personal use only

Letzter Cache von unser heutigen Moseltour. Als Abschluss noch eine schöne längere Wanderung durch lehrreiches und abwechslungreiches Terrain. Neugierigerweise haben wir auch bei einigen Stolleneingängen geschaut. Da kann es einem schon mal passieren, dass man Fledermäuse aufscheucht. Alles in allem wieder so ein Ort wo wir wohl ohne Geocaching nie hingekommen wären. Dank dafür. 250 Meter vor dem Ziel überraschte uns dann doch noch eine Regenschauer, aber ansonsten war heute das optimale Wetter für die Höhenmeter. Schön das nun auch hier eine grosse Box am Ende auf die Finder wartet. Auch hier hatten wir wieder das Glück unseren Fund mit einem TB zu krönen. Wir hatten nur die Entscheidung zu treffen Dewie oder Huey.

Raus: TB Dewie, Radio
Rein: Koala, Stiftetui

Kerstin, Marco und die Gäste Dieter & Marion

PS. Man sieht sich in Dauntown!


 

Order your Navi-Tees and more




© Copyright 2009 Navicache. All Rights Reserved. Disclaimer     Contact Us