Geocache Quick Search
By ZIP Code:  
 

 


HOME FAQ's NEWEST CACHES SEARCH FOR CACHES BUXLEY's MAPS
FORUMS HIDE A CACHE EDIT CACHE ADD A LOG ENTRY SCOUT's LEADER BOARD

cache type Vergängliche Orte 2 cache size

by badminator
(Finds: 52   Score: 173)   (Hidden: 9   Score: 40)

printer version Printer Version    Spy on this cache. Spy on this Cache
  camera Picture clues below!  
Coordinates ( WGS-84 datum )
N 51° 20.568'   E 012° 21.916'

Leipzig-Plagwitz ,    Sachsen   
Germany    Near By Caches

Hidden On: 06 Apr 2004
Waypoint (Landmark): N00F7A
Open Cache:    Personal use only
Cache type:    Normal
Cache size:    Virtual

Difficulty:   gps gps (easy)
Terrain:   gps (easy)
Misc: Drinking water available. There are restrooms (water closets) available Disabled access. Pets are allowed. Parking is available

Comments:


We have not implemented maps outside of the U.S.A. ... YET!

Additional maps for this cache available at: topozone.com logo    mapquest.com logo










Blick über den Elstermühlgraben auf die Angermühle
am Randstädter Steinweg (heute Jahnallee / Einmündung Jacobstraße)

Es begab sich zu einer
Zeit, als Leipzig noch eine Stadt mit vielen Kunstgräben, Flussläufen und Sümpfen
war. Zu jener Zeit wärst Du hier mit Deinem GPS baden gegangen!
Einer unsere Vorfahren, die damals noch Erze, Kohle und andere nützliche
Dinge suchten, legte sich mit seiner Wünschrutentechnik nach anstrengender
Suche an den damaligen Strand der Elster und träumte sich in´s Jahr 2004. Er
träumte, unter einem Cache zu liegen.
Er begann seine Suche am Punkt N51 20.586 E12 21.916 und Du kannst seinem Weg folgen! Heute kannst Du in der Nähe des Startpunktes parken oder den Punkt
bequem mit der Tram erreichen. http://www.lvb.de.

An Deinem Startpunkt stehst Du genau über einem Flusslauf, dem Elstermühlgraben. Wie der Name schon sagt, entspringt der Kunstgraben der Elster, wurde vor 1000 Jahren angelegt und diente in diesen Zeiten dem Betrieb der unterschiedlichsten Mühlen der Stadt Leipzig.

Erst in den 60ern des letzen Jahrhunderts wurde der Lauf verrohrt bzw.„überdeckelt“, so der Fachterminus. Seit der Wende gibt es Bestrebungen, diesen und weitere „überdeckelte“ Läufe freizulegen und Leipzig wieder zu der Wasserstadt zu machen, die sie einmal war. Weitere Info´s gibt´s hier: http://www.neue-ufer.de/elster_frames.htm
.


Folge dem Flusslauf in westliche Richtung. Dein geschultes Cacherauge wird den Verlauf finden! Auf Deinem Weg durchquerst Du eines der schönsten und ursprünglichsten Vierteln
Leipzigs. Hier kannst Du die frühere Schönheit der Stadt bewundern. Wenn Du aufmerksam nach unten siehst, kannst Du auch noch die Bohrungen der früheren Brückengeländer
in den Granitplatten entdecken. Wie viele sind es in der Platte vor dem steinernen Geländerpfeiler, der rechts vom Namenschild der Brücke bei N51 20.526 E12 21.825 (NO-Seite der Straße, Bild 1), steht? (Anzahl = A)


Nach ca. 250 m Deines Weges siehst Du linkerhand ein Denkmal für einen in diesem Flusslauf umgekommenen polnischen Fürsten. In welchem Jahr wurde er geboren? (Jahr = BCDE). Zu Deiner
Rechten findest Du an einem Zaun auf der ehemaligen Ufermauer ein Schild zu einem Naturdenkmal. In einer unteren Zeile findest Du Angaben zur Höhe in Meter
und zum Umfang (= HJK) in Zentimeter. Aus der Höhe ermittle die Größe der Baumteile, die eigentlich im Boden stecken (= F)


Folge dem Flusslauf weiter. Den Cachce findest Du bei


N 51° 20.(BCDE+3)/F E 12° 21.(67*A+HJK) in ca. 0,4
Meter Höhe über dem Boden.


Für den Rückweg empfehle ich über N51 20.256 E12 21.552 (Du stehst vor dem Alumnat der Thomaner) und N51 20.194 E12 21.447 zu 51.20.388 E12 21.400 zu gehen. Dort findest Du die älteste Kleingartenanlage Deutschlands. 1876 aus der Idee eines Dr. Schreber entstanden, sind das sozusagen die Ur-Schrebergärten. Es gibt dort ein liebevoll und interessant gestaltetes Museum (http://museum.kleingarten-bund.de/)
und Gastronomie. Im Museum kann es Dir passieren, dass Du von einem großen Irrtum befreit wirst!


Dem gegenüber steht die Sportschule der ehem. DHfK. Das ist die Schule, die weltweit die meisten Medaillengewinner bei WM und Olympia in ihren Schularchiven zu bieten hat. Auch das „verlorene Plätze“.





Die ganze volle Runde braucht keine halbe Stunde Gehzeit.


Erstausstattung:


- Logbuch-Liste (bitte Stift mitbringen, dies erleichtert das Loggen)






Clue decoding tables - Top letter or symbol decodes to bottom letter or symbol:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
N O P Q R S T U V W X Y Z A B C D E F G H I J K L M

! " # $ % & ' ( ) * + , - . / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ?
1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; < = > ? @ ! " # $ % & ' ( ) * + , - . /



Clues:    decode
  • Hinweis vom 11.8.2004 
    Fhpur na rvarz ynatra Trtrafgnaq> Qrva Qnpxry jüeqr vua nyf Refgre frura> Qre Trtrafgnaq vz Obqra fpurvag qvr 2Jhemry2 nyyra Üoryf mh frva


Pictures:




Note Add a Log Entry

CACHE LOGS - May contain hints(spoilers)!    decode

I found it! 14 Apr 2005 by  cstreibert   (Finds: 1   Score: 3)   (Hidden: 0   Score: 0)
     Open Log:    Personal use only
Habe den Cache gefunden. Gutes Versteck. Interessante befestigung. Fahhratour war sehr interessant.
I found it! 13 Apr 2005 by  christophmueller   (Finds: 1   Score: 3)   (Hidden: 0   Score: 0)
     Open Log:    Personal use only
Nettes Versteck - trotz Fehler in Beschreibung gut gefunden
Note 13 Apr 2005 by  christophmueller   (Finds: 1   Score: 3)   (Hidden: 0   Score: 0)
     Open Log:    Personal use only
Nettes Versteck - trotz Fehler in Beschreibung gut gefunden
I found it! 27 Jun 2004 by  gloomy   (Finds: 77   Score: 280.5)   (Hidden: 23   Score: 85)
     Open Log:    Non-commercial use only
Hallo,
bedeuten Vergängliche Orte = Vergängliche Caches? Nach einer kleinen Radtour durch die Parthenaue überkam mich ein kleines Hungergefühl. So fuhr ich noch schnell in die Stadt und aß mich satt. Da fehlte nur noch ein kleiner Verdauungsspaziergang. Also auf zum Elstermühlgraben. Die Zwischenstationen waren gut zu finden. Mit den Ostkoordinaten und meinem Cacher-Instinkt bewaffnet ging es dann ins Zielgebiet. Als nach einer halben Stunde Suche langsam Selbstzweifel aufkamen und die Zeit knapp wurde - musste noch 200 Km fahren - zog ich den Telefonjoker. Nach 2 kurzen Gesprächen mit domihero war der Fall klar. Der Cache war weg. Da erfahrungsgemäß die Diebe mit den Filmdosen nichts anfangen können, hab ich mal in den Büschen um das vermeintliche Versteck gesucht. Und siehe da: zuerst wurde der Deckel und dann der Rest der Dose inklusive grünem Aufkleber gefunden. Das "Logbuch" blieb leider verschollen. So steckte ich einen kleinen Zettel mit meinem Log in die Filmdose und versteckte diese am Fuß des ursprünglichen Versteckes und bedeckte sie mit etwas Borke. Vielleicht kann der Owner des Caches demnächst ein neues Versteck suchen (das alte ist ja jetzt "verbrannt") und das Logbuch erneuern. Der Cache wäre es wert. VG, gloomy.

I found it! 31 May 2004 by  Portitzer   (Finds: 17   Score: 59)   (Hidden: 22   Score: 82.5)
     Open Log:    Non-commercial use only
Haben heute mal eine schöne Radtour durch Leipzig gemacht und dabei wieder ganz interessante Ecken kennengelernt.
Den Cache haben wir problemlos gefunden.

Rein: Glückspfennig
Raus: jede Menge Spaß

Danke für den Cache und viele Grüße an den Badminator
von Kurt & Katrin

© Copyright 2001 - 2011 Navicache. All Rights Reserved. Disclaimer