Geocache Quick Search
By ZIP Code:  
 

 


HOME FAQ's NEWEST CACHES SEARCH FOR CACHES BUXLEY's MAPS
FORUMS HIDE A CACHE EDIT CACHE ADD A LOG ENTRY SCOUT's LEADER BOARD

cache type Frederics boundary stone cache size

by puttsun
(Finds: 15   Score: 52.5)   (Hidden: 6   Score: 22)

printer version Printer Version    Spy on this cache. Spy on this Cache
     1 person or team spying on this cache!   See who is watching this cache.
 
Coordinates ( WGS-84 datum )
N 49° 37.725'   E 010° 58.677'
This may not be the actual cache coordinate.

Mohrendorf
Germany    Near By Caches

Hidden On: 22 Oct 2003
Waypoint (Landmark): N00B16
Open Cache:    Personal use only
Cache type:    Multi-Part
Cache size:    Normal

Difficulty:   gps gps gps gps (hard)
Terrain:   gps (easy)
Misc:

Comments:


We have not implemented maps outside of the U.S.A. ... YET!

Additional maps for this cache available at: topozone.com logo    mapquest.com logo


Auch der Hofmathematiker von Friedrich und Alexander, den Gründern der Universität in Erlangen, hatte das Glück, von seinem Kaiser ein Grundstück vermacht zu bekommen. Es lief genau wie bei dem Vorbild, welches im Bericht zum Cache "Des Kaisers Hofmathematiker" beschrieben ist: Der Mathematiker erhielt 3 Grenzsteine (Vom Kaiser gesetzte Punkte werden im folgenden mit "F" bezeichnet und durchnumeriert von 1 bis 3) und konnte die Grenzpunkte seines gleichseitigen Grundstücks so legen (vom Mathematiker gesetzte Punkte werden im folgenden mit M1, M2 und M3 bezeichnet), dass es eine maximale Fläche hatte. Der Grundstein F2 (N49 36.124, E11 00.055)(Referenzpunkt für "Die Stecknadel im Heuhaufen), ist immer noch erhalten und heute in Erlangen durch ein Kunstwerk markiert. Der Grenzstein F3 ist heute durch eine hässliche Strassenlaterne ersetzt und beherbergt "Die Sonne zeigt den Cache". (Der Hint gibt die Koordinate für jemanden, der dieses Rätsel nicht lösen will, oder sich noch versichern möchte). Am Grenzstein F1 hatte der Hofmathematiker seine wertvollen Schätze vergraben und es gilt, diese zu suchen. Leider gibt es keine Aufzeichungen über die Koordinaten. Was jedoch inzwischen zu Tage kam ist einer der Eckpunkte des Grundstückes - wie gesagt dem gleichseitigen Dreieck maximaler Fläche, welches sich der Mathematiker um die Grenzsteine F1, F2 und F3 herumgelegt hatte.
Dieser Eckpunkt M1 des Grundstück ist die Referenzkoordinate dieses Caches und kann somit als Ausgangspunkt der Suche betrachtet werden. (N49 37.725, E10 58.677)

Zu der Lösung ist folgendes zu sagen: Man sollte sich erst mit dem Rätsel des Kaisers Hofmathematikers beschäftigen - so zu sagen zum Warmrechnen. Wenn man die Rechnung erfolgreich durchgeführt hat kann man sich an dieses Rätsel machen. Wenn man analytisch das Rätsel durchrechnet, dann kommt man auf den Meter genau an den Cache heran. Auch graphisch gelingt die Konstruktion recht gut, wenn man die gegebenen Koordinaten auf Millimeterpapier bringt und mit der richtigen Idee und einem Geodreieck konstruiert. Ich kam auf bis zu 20 Meter heran.

Hardcore-Mathematiker unter den Cache-Huntern sollten versuchen, das Rätsel so zu lösen.

Es gibt aber auch eine andere (Softcore)Lösungsmöglichkeit:

Wenn man an die angegebene Position im Wald geht, findet man den historischen Grenzstein (Ein Stein mit roter Nordmarkierung, siehe Foto). Unter diesem Stein ist der Microcache vergraben und man findet dort auch eine kleine Schatzkarte, die einem bei der Suche hilft. Insgesamt sind neben dem historischen Stein noch 5 weitere Grenzsteine vergraben, die im Massstab 1:1000 die anderen beteiligten Steine darstellen. Die Steine sind mit dem Massband gelegt, das heisst, man kann auf diese Weise auf 10-20 Meter an den eigentlichen Cache herankommen, wenn man den entsprechenden "Modell-stein" findet und vermisst. (Das Problem wird nur die richtige Einnordung sein, da der rote Strich nur sehr grob die Nordrichtung markiert; Allerdings geben ja die bekannten Koordinaten auch klare Hilfen.)

Der Mikrocache ist kein Trading-point, aber es wäre nett, wenn Ihr Euch auf der Liste mit Datum eures Besuches eintragt. Bei der Suche solltet Ihr die Wege im Wald bedenken. Man kommt von der falschen Seite nah an den Cache heran, kann aber dann nicht über den Bach springen.

Wo ist der eigentliche Cache: Der Cache ist in einem kleinen Häuschen untergebracht, bei dem eine kleine rote Kugel auf einer Stange als Markierung angebracht ist. Als Hinweis: Bei Nacht wird diese Kugel und das Häuschen nicht gut zu finden sein. Der Cache ist in unserem Garten - also keine Angst, dort hineinzugehen, wenn Ihr dann absolut sicher seid, dass Ihr das kleine Steinhaus mit Kugel gefunden habt. Klingelt mal an der Tür - vielleicht können wir einen Kaffee zusammen trinken.

Nun viel Spass beim Suchen!

Links to References:
Des Kaisers Hofmathematiker: http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?ID=21039
Die Stecknadel im Heuhaufen: http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?ID=43414
Die Sonne zeigt den Cache: http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?ID=45220

Try to find a missing boundary stone of the mathematician of ancient Frederic, one of the founders of the University of Erlangen-Nuremberg.

Story:
At the university of Erlangen there worked a famous Mathematician, who – in honor of his achievements - received a ground by one of the universities founders – Frederic. Frederic presented 3 boundary stones at three sites; Only two of these old stones are known: Stone 2 (F2= N49 36.124, E11 00.055) is at the reference coordinate of the “Die Stecknadel im Heuhaufen”-Cache and was recently replaced by an artists monument. Boundary stone 3 (F3) is the Cache-coordinate (not the reference coordinate) of the “Die Sonne zeigt den Cache”-Cache. It is now replaced by an ugly stone street light. The missing boundary stone is, where the treasure of the Mathematician is hidden now. Try to find it! There are 3 other boundary stones that were set by the Mathematician; Only one is known: M1= N49 37.725, E10 58.677 (reference coordinate of this cache).
These 3 boundary stones were placed so as to give the maximum area of the Mathematician’s ground under the condition that Frederics stones are on the 3 border lines of equal length connecting those three stones.

Where is the treasure:
The final cache is marked with a red pin-needle, a miniature of the symbol of the “Die Stecknadel im Heuhaufen”- Cache located in the city of Erlangen. Don’t hesitate to enter the cache-owners ground in order to access the cache-box after you are sure that you located the correct place. You might also ring at the door to be offered a free coffee....

Way of finding the cache:
There are two different ways to solve the task – the mathematical way will be the more precise and challenging way, but it might be a bit difficult (I rated this way with 4 stars above). The experimental way is to locate a 1:1000 scaled “map” in the forest at the coordinates given above, measure the distance and direction on that “map”.

Mathematical way:
There are 6 ancient boundary stones around Erlangen, which have to be located; I will call the points F1, F2, F3 which are stones that were given by Federic to his Mathematician. The Mathematician himself placed 3 other boundary stones termed M1, M2, M3 on the corners of a triangle with equal-length border lines. As in the case of the puzzle “Des Kaisers Hofmathematiker” by Vinni&Nici (see ). This means that M1, M2 and M3 were chosen so as to give the largest area of the mathematicians ground for the given F1, F2, and F3. However, whereas for the “Des Kaisers Hofmathematiker”-Cache the known boundary stones are the emperors stones, here you only know two of Frederics stones (namely F2 and F3) but also one of the mathematicians stones (namely M1). It is your task to find F1, because the treasures of the mathematicians are hidden at that place.

Experimental way:
Go into the forest and locate the boundary stone M1 – it is really there! It is an old stone with a red line on top marking the north direction. (See the photo). Close to that stone you find 6 smaller miniature boundary stones hidden around there that mark the Mathematician’s ground in 1:1000 scale. Just below the real M1-stone you find a second stone of that type with the micro-cache cannister below. It contains a small paper in replace of a log-book and a small treasuer-map (Schatzkarte in 1:10000 Scale); The Schatzkarte will help you to find the 5 other miniature stones – the important one is, where Futura (Cache-hunter) stands on the foto. You might measure the distance and heading from the center of the big boundary stone, multiply the distance with thousand and walk or drive to the cache. I suppose, there might be an error of 100 meter or more according to the precision of the miniature boundary stones (bring a 10meter scale to measure). Optionally, use additional geometrical information in order to get the result of this experimental way.

Preparations:
- Try to solve “Die Stecknadel im Heuhaufen”. It helps you to recognize the mark of the cache and helps to avoid that you step on ground so unknow people.
- Try to solve “Die Sonne zeigt den Cache”. You will get Coordinate F3. If you dont like or dont trust your calculation of that puzzle, get the coordinate of F3 from the hint below.
- Try to solve “Des Kaisers Hofmathematiker” and understand the geometrical problems behind the underlying puzzle. You have to develop a new idea in order to find F1. I solved that problem analytically (with the help of the mathematics program Maple, and reached the real coordinate within 1 meter of precision). I also found a graphical solution on paper and reached a precision of 20 meter.
For the Mathematical solution you dont need to find the microcache – directly go to the final coordinates. Write an email to Puttsun, if you like to have your result confirmed. You can also get hints, if you like, by email, after a few cache-hunters have solved the puzzle.

Anfänglicher Cache-inhalt:

- Urkunden für den ersten und zweiten Geo-cacher
- Kassetten
- Buntstifte
- Kochbuch mit über 100 Rezepten
- Stern von Hama
- Puttsuns Stecknadel-Stern




Note Add a Log Entry

CACHE LOGS - May contain hints(spoilers)!    decode

I found it! 03 Aug 2007 by  fjf   (Finds: 18   Score: 63)   (Hidden: 1   Score: 4.5)
     Open Log:    Non-commercial use only
Das Rätsel hatte ich schon vor einiger Zeit gelöst, als Mathematiker kam für mich natürlich nur die Hardcore-Variante in Frage. Ich habe eine rein geometrische Lösung bevorzugt und diese auch gefunden (obwohl ich das Endergebnis mit Vektorrechnung nachgerechnet habe, um möglichst genaue Koordinaten zu erhalten). Die Aufgabe gefällt mir gut, prinzipiell mit Schulmathematik machbar, aber durchaus anspruchsvoll.

Heute ergab sich endlich die Gelegenheit, den Cache zu heben, Puttsun zu treffen und uns über Lösungswege auszutauschen. Wie sich heraussstellte, war mein Weg gar nicht so verschieden von seinem, obwohl ich an einer Stelle etwas umständlicher als nötig gedacht hatte.

Danke für das interessante mathematische Rätsel, von denen es natürlich (leider ) nicht viele gibt! (Wäre eine schöne 200 gewesen, aber es sollte leider nicht sein.)

Da der Cache leider nicht so oft besucht wird, habe ich einen Jeep abgelegt, den ich schon viel zu lange bei mir hatte, um ihn attraktiver zu machen (gemäß guter alter Sitte bei diesem Cache ).
I found it! 29 Jun 2004 by  dl8ndm   (Finds: 40   Score: 154)   (Hidden: 36   Score: 138)
     Open Log:    Unrestricted
Schon länger daran herumgetüftelt, immer wieder verschoben und schließlich nach Zwischencache mit alter TOP50 (Koordinate mitten im Feld) und einen Fehlversuch und unter Zuhilfenahme von Bildern ohne GPS gefunden. Der TB war leider schon weg . Ist aber weiter nicht schlimm, deswegen habe ich ihn ja nicht gemacht.
Bin trotz Fotos erstmal daran vorbeigefahren, weil ein anderes Haus mit....ins Auge stach. Dort stimmte die Farbe aber nicht. Habe die Kugel erst entdeckt als ich schon fast im Garten stand.
Vielen Dank an Deine Frau (und Tochter) für die Gastfreundschaft. Ich habe mich sehr gut mit ihr unterhalten.

Danke für den Cache
Gerald

in/out: nix außer guter Laune
Note 22 Mar 2004 by  joe1gi   (Finds: 20   Score: 69)   (Hidden: 3   Score: 17)
     Open Log:    Non-commercial use only
Nach gestrigem Warmrechnen am Hofmathematiker gings heute weiter zu diesem Cache. Zum Glück stellte sich - nach längerem Nachdenken - heraus, das sich der selbe Rechenansatz verwenden ließ, wenn auch mit kleinen Modifikationen.

Als schließlich die analytische Lösung gefunden war kam erst einmal die Enttäuschung: Die errechneten Koordinaten lagen im Grünen. Durch 'Rückwärtsrechnung' von der Lösung überzeugt fand ich dann meinen Fehler - die Karte war schlicht und einfach zu alt.

Weitere Nachforschungen und eine eMail an puttsun bestätigten meine Koordinaten, die ich leider erst später in diesem Jahr aufsuchen kann, da sie gute 230km Luftlinie von meiner Heimat entfernt liegen.

Vielen Dank für dieses schöne Rätsel,
Markus (joe1gi)

IN: 3 Semester Analysis
OUT: Know-How in Differentialrechnung und Computeralgebra
[Modified 2004-03-24 17:01:21]

I found it! 21 Nov 2003 by  coldfinger   (Finds: 107   Score: 410)   (Hidden: 0   Score: 0)
     Open Log:    Personal use only
Lange habe ich ihn vor mir hergeschoben, jetzt galt es. Mit der Rechnerei habe ich nur einen Teil lösen können. Die endgültige Lösung fand ich am M1. Meßwerkzeug hatte ich keines dabei. Kurzerhand fragte ich in einem Spar-Laden nach einem Zollstock, und erhielt ihn auch leihweise. Die grobe Position war dann klar. Allerdings bin ich erst einmal in einen verkehrten Garten geraten. Rote Kugeln auf Stangen neben kleinen Häuschen gibt es da mehrere. Als ich mich etwas umsah kam ein eigenartiges Fahrzeug auf mich und fuhr an mir vorbei in ein Anwesen. „Das isser“ - und er war es auch, puttsun.
Danke nochmal für den Kaffee.
in/out: nix

Klemens


[Modified 2004-01-13 07:06:22]

I found it! 25 Jul 2003 by  caddy1991   (Finds: 29   Score: 95.5)   (Hidden: 9   Score: 27.5)
     Open Log:    Personal use only
Nachdem ich beim ersten mal durch messen im Wald bis auf 150 Meter an das Versteck gekommen bin und den Cache nur durch Zufall gefunden habe, habe ich mich doch mal hingesetzt und das rechnen angefangen. Durch rechnen und zeichen auf einer Karte bin ich dann bis auf etwa 25-30 Meter an den Cache herangekommen. Puttsun hat mir dann noch gezeigt, wie man die Position vom Versteck richtig ausrechnet, ist einfacher als man denkt, aber die Schule ist doch schon etwas länger her Nochmal Danke für den Kaffee.
IN: Schlüsselband
OUT: TravellBug-Hai

Schöne Grüße aus Kronach
Markus

I found it! 24 Jan 2003 by  caddy1991   (Finds: 29   Score: 95.5)   (Hidden: 9   Score: 27.5)
     Open Log:    Personal use only
Im zweiten Versuch habe ich den Cache dann gefunden. Nachdem ich gestern die vergrabenen Steine übersehen und mich nur nach der Skizze gerichtet habe bin ich schon in die Gegend vom Cache gekommen. Heute habe ich dann mal nachgemessen und bin bis auf etwa 150 Meter an den Cache gekommen. Auf dem Weg vom Parkplatz zu den Koordinaten bin ich dann fast über das Versteck gestolpert. Ein richtig schöner, anspruchsvoller Cache.
Out: Urkunde, Bigmommasbug
In: Biker goes East (ja, ich weis, der Biker sollte eigentlich nur nach Osten gehen, aber ich habe keinen Cache gefunden, der groß genug ist)

Schöne Grüße aus Kronach
Markus (caddy1991)

© Copyright 2001 - 2011 Navicache. All Rights Reserved. Disclaimer