cache type ein Schatz für meinen Schatz cache size

by jens123
(Finds: 2   Score: 5.5)   (Hidden: 1   Score: 2.5)

  
Coordinates ( WGS-84 datum )
N 52° 36.248'   E 013° 18.616'
This may not be the actual cache coordinate.

Hermsdorf
Germany    Near By Caches

Hidden On: 19 Apr 2008
Waypoint (Landmark): N0293C
Cache type:    Multi-Part
Cache size:    Normal


Difficulty:   gps (easy)
Terrain:   gps half gps (easy)

Misc: No drinking water! No restrooms (water closets) available Pets are allowed. Parking is available No fees!

Comments:


We have not implemented maps outside of the U.S.A. ... YET!



Dieser kleine Multi führt euch ein wenig durch das schöne Waidmannslust.

Startpunkt ist der Place dé Antony.Hier setzt euch erst mal und betrachtet den kleinen Park.Er ist benannt nach der Partnerstadt von Reinickendorf.

Gegenüber stehen 2 Villen.Bei der Hausnummer 44-46 sieht man die "Heine-Villa".Sie diente ab 1951 als Dienstsitz des französischen Konsuls.
Daneben in der Hausnummer 42-43 befand sich in der im Jahre 1903/04 erbauten Villa die Botschaftsresidenz.

Stage 1 führt euch zur Bismarckeiche.Sie wurde am 18.01.1896 zu Ehren Bismarcks gepflanzt.Später wurde dann auch noch die Badstraße dementsprechend umbenannt.
Beim weitergehen benutzt BITTE den Zebrastreifen!


Stage 2 Nun gehts weiter zum ehemaligen Kinosaal von Waidmannslust (Hubertuslichtspiele).Die erste Stummfilmaufführung fand hier im Jahre 1919 statt.

Stage 3 Der Weg führt euch nun weiter vorbei an der ehemaligen Residence du General und dem ehemaligen Sitz der französischen Militärregierung im heutigen Erika-Hess-Haus.

Stage 4 zeigt euch den aus Anlass des 50-jährigen Bestehens Waidmannslusts errichteten Jubiläumsbrunnen und die Königin-Luise-Kirche.
Das Besondere an dieser Kirche ist ihre Fassade.Sie wurde einfach vom Rathaus von Tangermünde "abgekupfert".
Auch sieht man ein Taufbecken im Garten.Das rührt daher,daß sich der damalige Pfarrer Schutzka durchsetzen konnte,so daß das Alte behalten wurde.
Um das "Neue" nun nicht einfach wegzuwerfen,stellte man es kurzerhand in den Garten.

Final ist der Eingang zum Cite Foch.Hier wohnten zur Besatzungszeit höhere Militärangehörige der französischen Schutzmacht.Sie hatten dort ihre eigene kleine Stadt mit einem Einkaufscenter,Restaurant,Sportplatz,Schwimmbad,Schule mit Sporthalle.Man kann den französischen Einfluß auch heute noch an den Straßennamen und den blauen Straßenschildern mit weißer Schrift erkennen.



Für weitere Informationen kann ich das Buch "Leben in Waidmannslust" von Manfred Mendes (Eigenverlag) empfehlen.

Nun viel Spaß in Waidmannslust. Zur abschließenden Stärkung kann ich den Schollenkrug empfehlen. N 52°36.037 E 013° 18.180

In der Nähe befinden sich auch noch andere beachtenswerte Caches.